Carola Pönisch

Von wegen tote Hose

Sächsische Schweiz macht nur im Sommer Spaß? Stimmt nicht. Vom 1. bis 3. November wird hier erstmals ganz groß der Start in die Wintersaison gefeiert. Viele Akteure sind dabei.
Bilder
Basteibrücke im Wintersonnenlicht                                                         Foto: Achim Meurer

Basteibrücke im Wintersonnenlicht Foto: Achim Meurer

Museumsnacht, Fotoworkshops, Nationalparktouren, Baudenabend, Liquid Sound Festival: Die Tourismusregion Sächsische Schweiz, bekannt für ihre europaweit einmalige Tafelberglandschaft, startet vom 1. bis 3. November erstmals mit einem prall gefüllten Erlebniswochenende in die Wintersaison.
   «Das ist eine kleine Sensation«, sagt Nicole Hesse vom Tourismusverband Sächsische Schweiz.  „Die Sächsische Schweiz war ein klassisches Sommerreiseziel. Noch bis vor wenigen Jahren hat Wintertourismus hier kaum stattgefunden« Mittlerweile würden sich die Orte gegenseitig mit Ideen für die kalten Tage übertreffen. »Das Aktionswochenende bringt einige der spannendsten Angebote zusammen.«
Die Saisoneröffnung am ersten Novemberwochenende gibt einen Vorgeschmack auf das, worauf sich Gäste in diesem Winter in der Region besonders freuen dürfen: geführte Nationalparktouren, Workshops mit renommierten Elbsandsteinfotografen, gemütliche Fondue-Abende in der Berghütte sowie Konzerte, Kulinarik, Lesungen, Tanz, Lagerfeuer, Winterwellness und mehr.
Die Festung Königstein gewährt seltene Einblicke in ihr faszinierendes, unterirdisches Innenleben. Die Toskana Therme Bad Schandau lädt zum Liquid Sound Festival und Stadt Sebnitz zur Museumsnacht. Alle Veranstlatungen aufwww.saechsische-schweiz.de/winter