pm/ck

Neue Bälle für AWO-Kicker

Pirna. Die 20 fußballbegeisterten Kinder aus dem sozial-sportlichen Projekt des AWO Wohnheims in Pirna haben für ihre Trainingseinheiten neue Bälle bekommen.

Bilder
Jens Nettekoven (li.) und Lutz Wingerath (re.).

Jens Nettekoven (li.) und Lutz Wingerath (re.).

Foto: Jens Nettekoven

Seit einem Jahr trainieren Frank Göpfert und John-Benedikt Henschel ehrenamtlich rund 20 Kinder aus dem AWO Wohnheim Pirna. Das sozial-sportliche Projekt begeistert die Kinder und Jugendlichen mit Behinderung so sehr, dass sie regelmäßig aus Vorfreude im Laufschritt zum Kicken im Willy-Tröger-Stadion eilen.

Um die Aktion zu unterstützen und die Kinder weiter für den Fußball zu begeistern, wurden unter anderem schon eigene Trikots, Hosen und Stutzen sowie Trinkflaschen organisiert. Damit die jungen Kicker jedoch auch in der heimischen Wohnanlage trainieren können und in Sachen Equipment autark sind, wurde nun nach Sponsoren für Bälle gesucht – und diese auch gefunden.

Gespendet wurden die Bälle von Jens Nettekoven aus Remscheid und Lutz Wingerath aus Köln. »Pirna und Remscheid verbindet nicht nur eine Partnerschaft auf dem Papier, seit über 30 Jahren unterstützen sich die Städte gegenseitig. Sei es bei den Elbehochwassern 2002 beziehungsweise 2013 in Pirna oder aber bei den Julifluten im vergangenen Jahr hierzulande, als binnen kürzester Zeit Trockengeräte aus der Elbestadt angeliefert worden sind. Es ist ein stetes Geben und Nehmen. Daher ist es für mich eine Herzensangelegenheit, mit einem kleinen Beitrag viel Freude in die Gesichter der Kinder zaubern zu können«, so Jens Nettekoven.

Die Bälle stammen aus einem Charity-Projekt, bei dem 3D-Puzzle des Kölner Stadions verkauft wurden.