Carola Pönisch 1 Kommentar

Uhr, Buch und Lotterie: Alles für den Fernsehturm

 Der Dresdner Fernsehturmverein und die Freien Wähler regten jetzt bei einer Diskussion über die Zukunft des Fernsehturms Ideen an, wie die Dresdner bei der Finanzierung des Turmprojekts einbezogen werden könnten. So könnte die Zwingerlotterie zu einer Fernsehtum-Lotterie umgewandelt werden. Außerdem könnte es wie bei der Frauenkirche eine Turm-Armbanduhr geben. Weiterhin sollen per Wettbewerbsaufruf die schönsten Fernsehturmerlebnisse gesammelt und in einem Buch veröffentlicht werden. «Der Fernsehturm war und ist ein Identifikationsobjekt und wohl einer der schönsten Fernsehtürme Deutschlands. Er macht Dresden wieder komplett. Das ist ein Buch wert", argumentiert FW-Kandidatin Susanne Dagen.

Fernsehturmverein und Freie Wähler favorisieren nach wie vor die große Lösung mit einem Wissenschaftspark (Televersum), der die wirtschaftliche Tragfähigkeit des Turms langfristig sichern soll.

Der Bund stellt 12,8 Millionen Euro für die Wiedereröffnung des Fernsehturm-Café bereit, die städtische Tochter Stesad legte jetzt ein Konzept dazu vor. So sollen neben einem Café auch Übernachtungsmöglichkeiten im Turm angeboten werden.

Eine zeitliche Schiene der Umsetzung gibt es noch nicht. Eberhard Mittag, Vorsitzendes des Fernsehturm e.V. forderte die Stadt auf, den Sanierungszeitraum nicht auf vier Jahre zu planen wie die damalige Bauzeit für den Turm insgesamt. Das könne keiner verstehen. Der Turm sei intakt und könne schnell wieder geöffnet werden. Alleinig das Thema Brandschutz sei schnell vorab zu lösen. Zur Planung von Hotelzimmern müssten damit verbundene Auflagen und längere Diskussionsrunden bedacht werden. „Wir wollen mit dem Fernsehturm keine Baumaßnahme wie der neue Flughafen Berlin, der offenbar nie fertig wird,“ sagt Mittag. Fördermittel müssten schnell abgerufen werden.

Artikel kommentieren

Kommentar von SchusterA
Kleiner Tip für den Souvenirshop: in den 70er Jahren gab es einen Fernsehturm-Kugelschreiber als kleines "Modell" - dies war sehr begehrt!

BWclassics mit Jahrhundertweinen?

Dresden. Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im Internationalen Congress Center Dresden unter den 900 Weinen, Winzersekten und Edelbränden in diesem Jahr ganz besonders viele edle Tropfen anbieten können. Die Bandbreite der Rebsorten reicht von Gutedel, Riesling oder Müller-Thurgau über Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder und bis hin zu Lemberger, Spätburgunder und Trollinger. »Ganz groß im Kommen sind Rosé-Weine«, weiß Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. »Immer mehr Menschen schätzen den unkomplizierten Rosé als Essensbegleiter, denn er passt wunderbar zu Fisch, zu Fleisch und zu Käse.« Allein 114 roséfarbene Weine, Sekte, Secco, Schiller und Weißherbst von trocken bis edelsüß haben die Winzer im Gepäck. Ein Anziehungspunkt für junge Besucher ist der Gemeinschaftsstand von zehn Jungwinzern aus Baden und Württemberg, die unter den Dachmarken »Generation Pinot« bzw. »WeinImPuls« zusammenarbeiten. Wer besonders neugierig auf die Messe ist: Alle Aussteller und den Degustationskatalog gibt es bereits unter www.bwclassics.de Außerdem kann man hier die Weine in einer Online-Datenbank nach Rebsorte, Region und weiteren Kriterien sortieren und seinen »Fahrplan« für die Messe erstellen. Begleitend zur Messe finden an beiden Tagen jeweils 13, 14.30 und 16 Uhr kostenlose Lernweinproben statt. Die Weinhoheiten aus Baden, Württemberg und Sachsen (als Gastland mit vier Weingütern vertreten) stellen verschiedene Weine vor. 27./28. April Internationales Congress Center, geöffnet täglich 11 bis 18 Uhr, Tickets 15,-, / Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, zahlt nur fünf Euro Eintritt ?Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im…

weiterlesen