gb

Tes­tro­et zu­rück im Mann­schafts­trai­ning

Dresden. Exakt sechs Mo­na­te nach sei­ner Kreuz­band-Ope­ra­ti­on ist Dy­na­mos An­grei­fer Pas­cal Tes­tro­et am Frei­tag, 16. Februar, ins Mann­schafts­trai­ning der Schwarz-Gel­ben zu­rück­ge­kehrt.

Der 27-Jäh­ri­ge be­stand am Don­ners­tag den ab­schlie­ßen­den „Re­a­dy-to-go-Test“ in Strau­bing. Da­bei wird nach ei­ner Ver­let­zung oder Ope­ra­ti­on sport­me­di­zi­nisch ge­tes­tet, ob ein Sport­ler wie­der voll be­last­bar ist.

Nun star­tet Tes­tro­et in die letz­te Pha­se sei­ner Ar­beit am Come­back: Schritt für Schritt wird der An­grei­fer wie­der an die Mann­schaft her­an­ge­führt, be­vor er auf den Platz in der 2. Bun­des­li­ga zu­rück­keh­ren wird.

„Dass ich nach der an­fäng­lich scho­ckie­ren­den Dia­gno­se nach nur ei­nem hal­ben Jahr schon wie­der mit der Mann­schaft auf dem Platz ste­hen kann, ist über­ra­gend. Die Ärzte und die Phy­sio­the­ra­peu­ten von Dy­na­mo ha­ben eine klas­se Ar­beit ge­leis­tet und mich in Best­zeit wieder fit bekommen. Ich bin sehr glück­lich, es ist ein ganz be­son­de­rer Tag für mich“, er­klär­te Pas­cal Tes­tro­et nach der Ein­heit im Gro­ßen Gar­ten.

­

Testro­et hat­te sich am 30. Juli 2017 im Zweit­li­ga-Heim­spiel der SG Dy­na­mo Dres­den ge­gen den MSV Duis­burg (1:0) bei ei­nem Zu­sam­men­prall un­ter an­de­rem ei­nen Riss des vor­de­ren Kreuz­ban­des im lin­ken Knie zu­ge­zo­gen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kaputte US-Panzer blockieren Autobahn

Burkau. BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn, Nahe Rastplatz Rödertal20.06.2018, gegen 10:30 UhrZwei Transportpanzer der US-Streitkräfte blieben am Mittwochvormittag im Baustellenbereich nahe des Rastplatzes Rödertal aus technischen Gründen liegen. Die 18 anderen Fahrzeuge des Konvois warteten auf dem Rastplatz Rödertal. Aufgrund der Breite der Radpanzer ging in Richtung Dresden nichts mehr. Bis kurz nach Mittag war die Autobahn in Richtung Dresden wegen der Bergung gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Burkau abgeleitet. (tj) BAB 4, Görlitz – Dresden, gesamte Strecke20.06.2018, 01:00 Uhr und 02:30 UhrAuch in der Nacht zu Mittwoch waren Fahrzeuge eines Amerikanische Militär-Konvois verstärkt auf der Rückreise aus Polen und dem Baltikum, wo sie an der Nato-Übung „Saber Strike“ teilgenommen hatten. Dadurch kam es immer wieder zu Behinderungen auf der BAB 4. Gegen 1 Uhr explodierte bei einem Militärfahrzeug die Batterie und gegen 2:30 Uhr blieb ein Panzer wegen eines technischen Defektes liegen. Glücklicherweise konnten beide Fahrzeuge in einer knappen Stunde repariert werden, so dass der Konvoi seine Fahrt fortsetzen konnte. Kraftfahrer auf der Autobahn 4 werden auch in den nächsten Tagen und Nächten noch mit dieser Rückreisewelle konfrontiert und müssen ihr Fahrverhalten, insbesondere beim Überholen von Konvois, darauf einstellen. (pk)BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn, Nahe Rastplatz Rödertal20.06.2018, gegen 10:30 UhrZwei Transportpanzer der US-Streitkräfte blieben am Mittwochvormittag im Baustellenbereich nahe des Rastplatzes Rödertal aus…

weiterlesen