gb

Oliver Heine wird neuer U17-Trainer

Oliver Heine übernimmt Dynamos U17-Bundesliga-Mannschaft zur Saison 2019/20 als Trainer. Der 39-Jährige, der 2018 erfolgreich seine Ausbildung zum Fußball-Lehrer absolviert hat, unterzeichnete am Donnerstag einen Zweijahres-Vertrag bis 30. Juni 2021. Zum Trainingsauftakt am 15. Juli wird Heine die erste Einheit seiner neuen Mannschaft leiten.

„Mit Oliver haben wir die vakante Trainerstelle fachlich und menschlich hervorragend neu besetzt“, erklärte Dynamos Nachwuchsleiter Sport Jan Seifert, der Dynamos U17-Mannschaft nach dem Wechsel von Cristian Fiel auf den Cheftrainer-Posten zum Bundesliga-Klassenerhalt führte. „Oliver bringt umfangreiche Erfahrungen in der Talente-Ausbildung mit und übt seinen Beruf mit hoher Identifikation aus. Ich bin überzeugt davon, dass es ihm gelingen wird, unsere Talente in der B-Junioren-Bundesliga bestmöglich auf den Sprung in die U19 vorzubereiten. Besonders bedanken möchte ich mich beim Deutschen Fußball-Bund, der Oliver in seinem Wunsch unterstützt hat, die Herausforderung in Dresden anzunehmen.“

Heine war seit November 2018 DFB-Stützpunktkoordinator für den Landesverband Berlin. Der Verband kam seiner Bitte um Freistellung für die neue Aufgabe in Dresden nach.

„Ich freue mich unheimlich auf meine neue Aufgabe bei Dynamo Dresden“, sagte Oliver Heine nach der Vertragsunterschrift. „Die Nachwuchs Akademie gehört seit einigen Jahren zu den besten Leistungszentren im deutschen Fußball. Ausschlaggebend war für mich aber, dass mir die Verantwortlichen in den Gesprächen signalisiert haben, die Ausbildungsqualität Jahr für Jahr weiter zu verbessern, um das Profil als Ausbildungsverein sukzessive zu stärken. Daran möchte ich als U17-Trainer sehr gern mitwirken.“

Oliver Heine wurde am 18. September 1979 in Berlin geboren. Als Aktiver durchlief er 1986 bis 1996 die Nachwuchsschule von Union Berlin. Für seinen Ausbildungsverein war er in der Folge mehrere Spielzeiten im Kader der Regionalliga. 2000 bis 2004 sammelte Heine im Aufbaubereich der „Eisernen“ erste Erfahrungen als Trainer, die er 2005 bis 2013 im Leistungsbereich bei Hertha BSC ausbaute.

2013 bis 2018 war Oliver Heine als Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Eintracht Braunschweig tätig, davon anderthalb Jahre in Doppelfunktion als Trainer (2013/14 U16, 2017/18 U17). Mit Hertha BSC gewann er 2012 die Deutsche B-Junioren-Meisterschaft, 2017 wurde er mit Eintracht Braunschweig DFB-Pokal-Sieger der A-Junioren.

2013 schloss Heine ein Hochschulstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Master of Education in den Bereichen Sportwissenschaften, Geographie und Pädagogik erfolgreich ab. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen