gb

Neuzugang bei den "Königlichen"

Dresden. Dresden Monarchs heißen neuen Widereceiver willkommen / Jordan Bouah ersetzt verletzten Martin Emos

Am Samstag, 10. August, Kickoff 18 Uhr, treffen die Dresden Monarchs auswärts in Braunschweig auf die NewYorker Lions. Dann wird auch Dresdens jüngster Neuzugang seine ersten Spielminuten absolvieren.

Mit Jordan Bouah ist ein sehr guter italienischer Widereceiver in Dresden angekommen. Der 24-jährige Italiener wird bereits in der kommenden Partie Martin Emos ersetzen. Der Belgier verletzte sich im Spiel gegen Düsseldorf schwer an seiner Schulter. Aller Voraussicht nach wird Emos daher in dieser Spielzeit nicht mehr ins GFL-Geschehen eingreifen können.

"Die Verletzung von Martin Emos ist äußerst bitter. In erster Linie für Martin selbst, aber auch für uns als Team. Martin hat in dieser Saison hervorragende Leistung gezeigt und war eine unserer verlässlichsten Anspielstationen. Dafür danken wir ihm. Entsprechend mussten wir nun reagieren. Jordan ist demnach ein 1:1-Wechsel und wird, so hoffen wir, die tollen Leistungen von Martin nahtlos fortsetzen", erklärt Ulrich Däuber, Cheftrainer der Dresden Monarchs.

Jordan Bouah spielt seit gerade einmal vier Jahren Football. Der passionierte Basketballer ist seither weit gekommen. Nach Einsätzen für die Gladiatori Roma absolvierte er ab 2017 zwei Collegejahre in den USA. Hier, im Saddleback College in Kalifornien, machte Jordan einen riesigen Leistungssprung, konnte selbst Teams der Canadian Football League (CFL), der zweitbesten Profiliga der Welt, für sich begeistern. Im Rahmen der aktuell auch in Deutschland stark vorangetriebenen Kooperation mit der CFL wurde der 24-Jährige von den Ottawa Redblacks (CFL-Team) gedraftet, allerdings für die Saison nicht weiter verpflichtet.

Die Dresden Monarchs sind nun Jordans Möglichkeit, sich und seine Qualitäten in Europas stärkster Footballliga, der German Football League (GFL), unter Beweis zu stellen. "Wir heißen Jordan Bouah herzlich in der Monarchs-Familie willkommen", so Däuber abschließend. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.