gb

Mit Jordan Knackstedt als Kapitän in die Saison starten

Dresden. Das lange Warten hat ein Ende. 243 Tage nach dem letzten Pflichtspiel, dem 8:3-Erfolg gegen Bad Nauheim in den Pre-Playoffs der Saison 2019/2020, geht es am Wochenende für die Dresdner Eislöwen wieder um Punkte in der DEL2.

Zum Auftakt in die neue Saison ist die Mannschaft von Trainer Rico Rossi am Freitag, 6. November, 19.30 Uhr, beim ESV Kaufbeuren gefordert. Zum ersten Heimspiel am Sonntag, 8. November, 17 Uhr, empfangen die Eislöwen die Lausitzer Füchse. Alle Spiele werden live bei SpradeTV übertragen. Dazu gibt es das Sachsenderby am Sonntag live bei MagentaSport.

Als neuer Mannschaftskapitän wird Jordan Knackstedt die Eislöwen anführen.

Jordan Knackstedt: „Ich bin froh, dass die Saison starten kann und es ist eine große Ehre für mich, die Eislöwen als Kapitän anführen zu dürfen. Ich werde versuchen mit gutem Beispiel auf und neben dem Eis voranzugehen und für meine Mitspieler immer ein Ansprechpartner zu sein.“

Rico Rossi: „Jordan ist genau der Spielertyp und Mensch, den ich mag. Er ist ehrlich, ein harter Arbeiter und er hasst es zu verlieren. Das sind Dinge, die ich von meinem Kapitän sehen will.“

Heute (6. November) starten die Dresdner Eislöwen in das ca. 540 km entfernte Kaufbeuren und werden in der Erdgas Schwaben Arena das erste Spiel der Saison 2020/2021 bestreiten. Geleitet wird die Partie von den Hauptschiedsrichtern Michael Klein und Sascha Westrich.

Rico Rossi: „Wir sind alle froh, dass wir nun endlich in die Saison starten können. Die Mannschaft ist heiß auf das erste Spiel. Kaufbeuren ist ein richtig gutes Team und sie werden es uns mit Sicherheit schwer machen.“

Am Sonntag sind die Lausitzer Füchse zu Gast im Löwenkäfig. Hinterdobler und Kevin Salewski sind die Hauptschiedsrichter. Das erste Heimspiel ist gleich ein Sachsenderby, allerdings vor ungewohnter Kulisse. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen sind im November keine Zuschauer zugelassen.

Rico Rossi: „Es ist unmöglich die Unterstützung unserer Fans gerade bei den Derbys zu kompensieren. Das wird man schon merken, dass da ein ganz wichtiger Teil fehlt. Darauf müssen sich aber am Ende alle einstellen.“

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Premium-Partner baut Engagement aus

Dresden. Die SSS Energietechnik und Netzservice GmbH hat um drei Jahre als Premium-Partner der Dresdner Eislöwen verlängert. Das Traditions-Unternehmen blickt auf fast 75 Jahre Erfahrung in der Elektrotechnik zurück. Erst im vergangenen Sommer hatte die SSS-Gruppe, nach nur einem Jahr der Partnerschaft, das Engagement erweitert und vertieft die Zusammenarbeit mit den Eislöwen nun weiter. So wird die SSS Energietechnik und Netzservice GmbH mit Untereiswerbung an einem Bullykreis zu sehen sein, dazu wird der Premium-Partner neben dem bekannten Platz auf dem Trikot auch die Rückseite der Stutzen der Mannschaft zieren. Zudem wird die SSS-Gruppe zukünftig ihre Gäste bei Heimspielen der Dresdner Eislöwen in einer eigenen Unternehmer-Loge begrüßen können. Frank Edelmann, Geschäftsführer SSS Energietechnik und Netzservice GmbH: „Wir sind sehr herzlich in der Eislöwen-Familie aufgenommen worden und fühlen uns ganz einfach wohl mit den Eislöwen. Die Zusammenarbeit macht großen Spaß und deshalb haben wir uns entschieden, unser Engagement nochmal zu erweitern. Wir stehen für lokale Projekte und den Sport in der Region und helfen dem Club gerade auch in diesen noch schwierigen Zeiten gern. Maik Walsdorf, Geschäftsführer Dresdner Eislöwen: „Im Namen der Dresdner Eislöwen möchte ich mich als erstes für den Einsatz und das Engagement von SSS und Frank Edelmann bedanken. Wenn man bedenkt, dass die Partnerschaft erst seit gut anderthalb Jahren besteht und nun zum zweiten Mal ausgebaut wird, dann ist das ein starkes Zeichen für den Eishockeystandort Dresden und die Eislöwen. Gerade in diesen Zeiten, in denen uns die Corona-Pandemie weiter beschäftigt und in vielen Dingen einschränkt, ist das alles andere als selbstverständlich, was Herr Edelmann und SSS machen. Dieses Herzblut wollen wir mit viel Engagement und vollem Einsatz auf dem Eis zurückzahlen.“ Bei der SSS Energietechnik und Netzservice kommt alles aus einer Hand: Sie sind Service- und Systemlieferanten für Versorgungs- und Kommunikationsnetze, ebenso ein kompetenter Problemlöser in allen Bereichen der energietechnischen Infrastruktur und Mehr-Sparten-Anbieter rund um die Energie. Vor allem die Verbindung der Kraft eines führenden Marktanbieters und die gleichzeitige Flexibilität und Nähe zu lokalen Unternehmen zählt zu den Stärken der SSS Energie und Netzservice GmbH. An ihrem Standort in Dresden entwickelt und vertreibt die SSS auch modernste Lösungen und Konzepte im Bereich Ladeinfrastruktur und Lastmanagement, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen. (pm/Dresdner Eislöwen)Die SSS Energietechnik und Netzservice GmbH hat um drei Jahre als Premium-Partner der

weiterlesen

Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Görlitz

Görlitz. Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 30 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich ausschließlich um Erwachsene, verteilt auf die unterschiedlichen Kommunen des Landkreises Görlitz. Eine Übersicht ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar. Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 76,76 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung. 93 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 15 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 14.569 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 255 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Vier weitere Menschen sind verstorben. Es handelt sich dabei um drei Frauen und einen Mann im Alter von 57 bis 95 Jahren. Die Zahl der im Landkreis Görlitz im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion Verstorbenen erhöht sich auf 908. Tätigkeitsbescheinigung zur Einreise aus Tschechien Mit der Einstufung eines Landes zum Virusvarianten-Gebiet gemäß Corona-Einreiseverordnung des Bundes müssen alle Personen bei Einreise einen negativen Corona-Test mitführen, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen wurde. Zudem gilt die Pflicht, sich unverzüglich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben.  Ausnahmen von der Pflicht zur 14-tägigen häuslichen Quarantäne gelten bei Einreisenden aus einem Virusvarianten-Gebiet in Sachsen künftig für nachfolgend genannte Personengruppen: Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegewesensin Betrieben der Nutztierhaltung,Polizeivollzugsbeamte, die aus dem Einsatz und einsatzgleichen Verpflichtungen aus dem Ausland zurückkehren,Beschäftigte in der Wasser- und Energieversorgung, Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft, im Transport- und Verkehrswesen, im Apothekenwesen, in der Pharmawirtschaft, im Bestattungswesen, in der Ernährungswirtschaft sowie in der Informationstechnik, im Telekommunikationswesen und in Laboren medizinischer Einrichtungen, deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Betriebs unverzichtbar ist Die in Nr. 4 genannten Beschäftigten dieser Branchen müssen – zusätzlich zum täglich aktuellen Testnachweis – eine amtliche Bescheinigung des Landratsamtes als weiteren Nachweis mitführen. Ein Antragsformular dazu ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ zu finden. Das ausgefüllte Formular ist anschließend per E-Mail an berufspendler@kreis-gr.de zu senden. Es wird dann durch das Landratsamt bei Vorliegen der Voraussetzungen bestätigt und zurückgesandt, und ist nachher bei sich zu führen. Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 30 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich ausschließlich um Erwachsene, verteilt auf die unterschiedlichen Kommunen des…

weiterlesen