gb

HCE verpflichtet Nationalspieler

Ab Sommer 2019 wird Linkshänder Mindaugas Dumcius für den HC Elbflorenz auflaufen. Der 36-fache litauische Nationalspieler wechselt vom benachbarten sächsischen Zweitligisten EHV Aue an die Elbe.

"Mindaugas Dumcius ist ein junger spielstarker Spieler, der im rechten Rückraum sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zuverlässig einsetzbar ist. Wir sehen noch viel Entwicklungspotenzial in ihm und freuen uns, dass er sich für den HC Elbflorenz entschieden hat.", erklärt Manager Karsten Wöhler nach der Unterzeichnung des Vertrags, welcher bis 2021 laufen wird.

Der 23-jährige 1,91m große und 94kg schwere in Klaip?da geborene rechte Rückraumspieler durchlief seine Jugendlaufbahn bei seinem Heimatverein Drag?nas Klaip?da, bevor er 2016 für 1 Jahr nach Island zu Knattspyrnufélag Akureyrar wechselte. Seit 2017 läuft er für den EHV Aue in der 2. Handball- Bundesliga auf und ist derzeit mit 94 Toren in der laufenden Saison vierterfolgreichster Werfer der Erzgebirgler.

Cheftrainer Rico Göde zur Neuverpflichtung: "Dumcius wird unser Spiel im Angriff bereichern und uns in der Abwehr mehr Flexibilität geben, um unser Tempospiel variabler zu gestalten."

Zuletzt steuerte Dumcius im April 4 Treffer zum 31:26-Heimsieg der Auer gegen den Tabellenführer der 2. Handball-Bundesliga HBW Balingen-Weilstetten bei und warf 6 Tore beim wichtigen Spiel um den Klassenerhalt im Unterhaus des deutschen Handballs gegen den TV Großwallstadt (25:21). (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Vertragsverlängerung im Fuchsbau

Weißwasser/O.L.. Bei den Lausitzer Füchsen füllt sich der Kader weiter. Mit Kale Kerbashian bleibt ein weiterer Leistungsträger an Bord. Nachdem der in Thunder Bay geborene Kanadier in der letzten Saison Anfang Februar von HK Nitra aus der slowakischen Liga nach Weißwasser kam, zeigte er in den acht Spielen für unseren Club durchweg starke Leistungen. Mit 10 Punkten, davon zwei Toren und acht Vorlagen, war er maßgeblich an der mannschaftlichen Stabilisierung zum Ende der Hauptrunde beteiligt. Er konnte sich sofort in die Mannschaft integrieren und hat die Trainer und auch die Zuschauer als Führungsspieler überzeugt. "Ich bin sehr froh, dass Kale in Weißwasser bleibt. Er ist ein äußerst talentierter Spieler und läuferisch sehr stark. Er besitzt aufgrund seiner vielen Fähigkeiten eine Menge Möglichkeiten, das Offensivspiel zu gestalten. Zudem hat er einen ausgezeichneten Charakter mit dem brennenden Willen, zu gewinnen. Dieser unbedingte Siegeswille ist für mich als Trainer äußerst wichtig. Denn wir spielen, um möglichst jedes Match zu gewinnen. Seine Professionalität, seine Fähigkeiten und sein Charakter werden uns garantiert helfen, unser Ziel, ein beständig gutes und wettbewerbsfähiges Team zu sein und attraktives Eishockey zu spielen, zu erreichen – eben Füchse-Eishockey!“, erklärte Füchse-Headcoach Corey Neilson. „Ich freue mich sehr, in dieser Saison wieder bei den Lausitzer Füchsen zu sein. Ich habe meine kurze Zeit in der letzten Saison in Weißwasser wirklich genossen. Meine Teamkollegen, die Trainer, das Management und besonders die Fans waren alle großartig. Ich denke, wir haben einige starke Spieler für die nächste Saison verpflichtet und haben das Potenzial, eine Top-Mannschaft zu sein, was das Wichtigste ist“, so der Kanadier zu seiner Vertragsverlängerung. Kale Kerbashian wird in Weißwasser eine weitere Kontingentstelle besetzen. (pm/Lausitzer Füchse)Bei den Lausitzer Füchsen füllt sich der Kader weiter. Mit Kale Kerbashian bleibt ein weiterer Leistungsträger an Bord. Nachdem der in Thunder Bay geborene Kanadier in der letzten Saison Anfang Februar von HK Nitra aus der slowakischen Liga nach…

weiterlesen