gb

HC Elbflorenz klärt Cheftrainerfrage

Der HC Elbflorenz hält auch in der kommenden Saison am Erfolgsteam auf der Trainerbank fest, Göde und Blasczyk machen weiter.

Manager Karsten Wöhler zur Entscheidung: "Rico Göde hat in den letzten 9 Spielen der Saisonhervorragende Arbeit gemeinsam mit seinem Trainerteam geleistet und den HC Elbflorenz vor der Drittklassigkeit bewahrt. Für uns als HC Elbflorenz ist es vollkommen klar, dass wir auch in der Saison2019/20 den gemeinsamen Weg mit dem Trainergespann fortsetzen. Rico Göde bleibt in der kommenden Spielzeit Cheftrainer des HC Elbflorenz. Nachwuchskoordinator Kay Blasczyk wird ihm auch zukünftig als Co-Trainer zur Seite stehen."

Göde übernahm die Cheftrainerposition am 11. April 2019 als Nachfolger des beurlaubten ehemaligen Cheftrainer Christian Pöhler und rettete den HC Elbflorenz vor dem Abstieg. Ein Unentschieden, fünf Siege und die damit gewonnenen 11 Punkte aus 9 Spielen sind Gödes Bilanz auf dem Weg zum Klassenerhalt. Mit einem 32:28-Heimsieg gegen den Tabellenfünften VfL Lübeck-Schwartau konnte der über die nahezu gesamte Spielzeit unsichere Klassenerhalt sogar einen Spieltag vor Ende der Saison aus eigener Kraft erreicht werden.

Gödes aktueller Vertrag beim HC Elbflorenz läuft noch bis Sommer 2020 und wird auf die Cheftrainerposition angepasst. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Neuzugang bei den Dresdner Eislöwen

Dresden. Die Verteidigung nimmt weiter Gestalt an: Die Dresdner Eislöwen haben mit Silvan Heiß einen jungen und motivierten Verteidiger verpflichtet, der den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen will. Heiß spielte in den letzten beiden Jahren beim SC Riessersee in der Oberliga. In 50 Spielen schoss der Abwehrspieler sieben Tore und bereitete 19 Treffer vor. Der 23-Jährige ist der Sohn vom ehemaligen Nationaltorhüter Joseph „Peppi“ Heiß, wurde in Köln geboren und durchlief die Nachwuchsmannschaften des SCR bis zur Jugend. Bevor Heiß nach Garmisch-Partenkirchen zurückkehrte, lief er für den EV Landshut in der Oberliga auf. Marco Stichnoth, Sportlicher Berater: „Silvan Heiß ist ein engagierter junger Spieler und besitzt sehr gute schlittschuhläufferische Qualitäten. Unter Toni Söderholm hat er in der Vergangenheit sehr viel gelernt. Wir freuen uns, dass Silvan in der neuen Saison das Eislöwen-Trikot tragen wird.“ Silvan Heiß: „Die Freude iön der neuen Saison für die Dresdner Eislöwen zu spielen ist sehr groß. Es ist eine neue Herausforderung, die ich dankend annehme. Für mich ist Dresden und die DEL2 ein wichtiger Schritt in meiner Karriere – darauf habe ich in den letzten Jahren hingearbeitet. Ich freue mich schon die Stadt kennenzulernen und in der neuen Saison vor den Eislöwen-Fans zu spielen.“ (pm/Dresdner Eislöwen)Die Verteidigung nimmt weiter Gestalt an: Die Dresdner Eislöwen haben mit Silvan Heiß einen jungen und motivierten Verteidiger verpflichtet, der den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen will. Heiß spielte in den letzten beiden Jahren beim SC…

weiterlesen