gb

Dresdner Stadtfest, ab heute wird gefeiert

Dresden. Am Wochenende, 16. bis 18. August, gibt’s was auf die Ohren: Die Stadtfestmacher bringen feinste deutsche Popmusik, laute Beats, verträumten Folk und edle Klassik auf die CANALETTO-Bühnen – und eine wahrhaft riesige Attraktion auf den Postplatz.

Drei Tage lang Party auf 90.000 Quadratmetern mit 550.000 Besuchern – da braucht es ein gutes Händchen, um alle gut zu unterhalten. Und das haben die Verantwortlichen auch in diesem Jahr: Egal, ob rockig, poppig, tanzbar oder klassisch, ob sportlich, kulinarisch oder unterhaltsam – das CANALETTO-Programm verspricht bestes Entertainment auf 15 Flächen und neun Bühnen, so wie es eines 813. Jubiläums einer Stadt eben würdig ist.

„Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf den Stadtgeburtstag“, sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert. „Das größte Event Dresdens steht wie auch die Stadt selbst unter dem Motto ‚Lebendige Traditionen‘. Und die leben wir, die zeigen wir, genauso wie unsere kulturelle Vielfalt und Lebensfreude. Von daher möchte ich bereits jetzt alle Dresdnerinnen und Dresdner herzlich einladen, mitzufeiern!“

Das Feiern dürfte nicht schwerfallen – dank der Unterstützung von Partnern und Sponsoren übrigens wieder eintrittsfrei: Auf der Hauptbühne auf dem Theaterplatz geben sich gleich mehrere Künstler die Klinke in die Hand, die in den vergangenen Monaten die deutschen Charts dominiert haben. Das Eröffnungsprogramm am Freitag (16. August) präsentiert der CANALETTO-Partner Radeberger. Das CANALETTO Saxtett eröffnet den Abend mit populären Stücken der Klassik (19 Uhr). Erstmalig kommt dabei ein Bass-Saxophon, als größtes Instrument aus der Saxophonfamilie, zum Einsatz. Danach folgt als erstes Konzert eine starke Frau mit starker Stimme, die Sängerin und Songwriterin Alexa Feser, die den Dresdnern so einiges aus ihrem brandneuen Album „A!“ mitbringt – aber sicher auch den „Wunderfinder“ mit dabeihat (ab 19.15 Uhr).

Folkiger wird’s im Anschluss mit d‘Artagnan (21.15 Uhr). Heroische Texte treffen handgemachten Rock – die Nürnberger Band beweist den CANALETTO-Besuchern, dass Musketiere auch musikalisch gut unterwegs sind.

Ab 23 Uhr steht der Theaterplatz ganz im Zeichen der kräftigen Beats: Das DJ-Duo „Gestört aber GeiL“ eröffnet den wahrscheinlich größten Dancefloor Deutschlands, den dann der HousekaspeR ab 0.30 Uhr übernimmt.

Der Stadtfest-Samstag wird romantisch: Der CANALETTO-Partner Freiberger holt gleich drei Liedermacher und ein wahres Geigen-Supertalent auf die Bühne. Tolle Pop-Balladen gibt es von Newcomer Vincent Malin (15 Uhr) und IC Falkenberg & Band (16.30 Uhr), der bereits in der DDR einer der größten Musikpoeten war. Eines der besten Nachwuchstalente an der Geige verzaubert nach ihm das Publikum (19 Uhr): Katrin Wettin und ihre Band The Classic Sounds schlagen gelungen die Brücke zwischen Pop und Klassik.

Um 21 Uhr gilt Kreisch-Alarm, denn wenn Sänger JORIS die Bühnen des Landes betritt, liegen ihm die weiblichen Fans zu Füßen. 2015 mit dem sanften „Herz über Kopf“ durchgestartet, lässt es der 29-jährige Niedersachse in diesem Jahr mit „Du (Hey Hey Hey)“ auch mal rockiger angehen.

Ready for take-off? Aber sicher, schließlich übernehmen am CANALETTO-Samstag ab 23 Uhr die Partypiloten den Theaterplatz und bringen alle Tanzwütigen hinüber in die Nacht.

Der CANALETTO-Sonntag beginnt traditionell besinnlich mit dem ökumenischen Gottesdienst auf dem Theaterplatz (11.30 Uhr). Auch die jungen Musiker der Outbreakband (13.30 Uhr) haben sich dem christlichen Glauben verschrieben und das Ganze zu eingängigen Songs zu vertont. Nostalgisch wird’s dann am Nachmittag, wenn Ex-Puhdy Peter „Eingehängt“ Meyer auf der Bühne steht. Dem Urgestein folgt 19 Uhr mit BENNE ein Youngster im deutschen Musikbusiness, der schon mit Adil Tawil und Revolverheld auf Tour war und Ende vergangenen Jahres sein 2. Album herausgebracht hat.

Ein Youngster bestimmt auch den musikalischen Abschluss von CANALETTO: Der mehrfach ausgezeichnete Gastdirigent Roderick Cox leitet ab 20.50 Uhr die Dresdner Philharmonie und Violinen-Virtuosin Karen Gomyo zu Werken von Hector Berlioz, George Gershwin, Camille Saint-Saëns, Maurice Ravel sowie Pablo de Sarasate.

Gekrönt wird das Stadtfest vom traditionellen Höhenfeuerwerk um 22 Uhr.

Auch wenn der Theaterplatz das Herz von CANALETTO ist, so haben die anderen Bühnen und Areale noch jede Menge zu bieten“, sagt der künstlerische Leiter Stefan Kästner von der Bernd Aust Kulturmanagement GmbH. Der Neumarkt beispielsweise ist fest in der Hand des Boulevardtheaters Dresden, das mit Stücken wie dem Klassiker „Die Fete endet nie“, „Die Hexe Baba Jaga“ und dem einzigartigen „Sandtheater Dresden“ für Stimmung sorgt.

Auf dem Schlossplatz genießen Besucher neben einem Gläschen Wein gepflegten Jazz und Chansons, während auf der Wiese an der Marienbrücke das Mittelalter zumindest musikalisch und spielerisch wieder aufersteht.

Im Wheel of vision hoch hinaus

CANALETTO mal von oben anschauen? Das „Wheel of vision“ macht’s möglich! Pünktlich zum Stadtfestbeginn dreht sich das 55 Meter hohe Riesenrad auf dem Postplatz für die Besucher. Und das völlig entspannt, egal, was Petrus macht: Die 42 Gondeln für je acht Besucher sind geschlossen und klimatisiert. „Wir freuen uns, mit dem ‚Wheel of vision‘ nach dem Skyliner im vergangenen Jahr auch 2019 eine wortwörtlich riesige Attraktion präsentieren zu können“, sagt Stadtfest-Koordinator Frank Schröder. Diese bleibt Dresden auch noch über CANALETTO hinaus erhalten: Den wunderbaren Blick über die Landeshauptstadt können Besucher noch bis zum 13. Oktober genießen.

Alle CANALETTO-Termine gibt unter www.canaletto-fest.de und auf www.facebook.com/DresdnerStadtfest

Öffnungszeiten CANALETTO – Das Dresdner Stadtfest

Freitag, 16. August, 18 bis 2 Uhr

Samstag, 17. August, 11 bis 2 Uhr

Sonntag, 18. August, 11 bis 22.30 Uhr

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Handtaschendiebstahl mit Happy End

Bautzen. Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte und ein Insasse sie in ein Gespräch verwickelte. Während der Mann nach dem Weg fragte und die Frau ablenkte, begab sich ein weiterer zur Beifahrertür, öffnete diese und stahl die Handtasche samt Handy und Portmonee. Dies bemerkte die Bestohlene erst, als sich die Langfinger bereits wieder von ihrem Fahrzeug entfernten. Geistesgegenwärtig nahm die Geschädigte die Verfolgung des Mannes auf, dem sie eine Wegbeschreibung gegeben hatte. Sie stieg aus, um ihn anzusprechen. Als der Täter sie erkannte, ergriff er die Flucht und stieg schließlich in den Opel seiner Komplizen ein. Diese Gelegenheit nutzte die Bürgerin, um sich das Kennzeichen, die Autofarbe und auch die Fahrrichtung einzuprägen. Sie verständigte die Polizei und gab alle Daten durch. Auf der A 4 in Höhe der Anschlussstelle Niederseifersdorf gelang es der Polizei, den Opel zu stoppen und die vier Insassen in Gewahrsam zu nehmen. Es handelte sich bei den Tatverdächtigen um einen 38- und einen 19-Jährigen sowie zwei 18 Jahre alte georgische Staatsbürger. Die vier Männer hatten ihre Beute auf der Fahrt aus dem Auto geworfen. Polizisten fanden später sowohl die Tasche samt Inhalt und auch das entwendete Handy. Alles konnte an die Geschädigte zurückgegeben werden. Die Polizei bedankt sich für das beherzte Vorgehen der 53-Jährigen. Im Rahmen des beschleunigten Verfahrens verurteilte ein Richter die vier Täter am Donnerstagmittag zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe ausgesetzt auf zwei Jahre Bewährung.Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte…

weiterlesen