gb

Sachsenderby: Eislöwen gegen Füchse

Dresden. Ex-Puhdy Quaster mit Kurzauftritt

Die Dresdner Eislöwen empfangen am Dienstag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, die Lausitzer Füchse. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton muss voraussichtlich weiterhin auf den Einsatz von Steve Hanusch verzichten. Tom Knobloch weilt bei der U20 zur WM-Vorbereitung.

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Unser Auftrag ist klar: Wir müssen die Energie und das Selbstvertrauen aus dem Wochenende mit in das Spiel gegen Weißwasser nehmen. Die Füchse kommen mit Rückenwind, aber wir haben auch eine kleine Serie gestartet und wollen diese fortsetzen - besondere Vorzeichen für ein ohnehin besonderes Spiel."

Steven Rupprich: „Spiele gegen Weißwasser sind immer etwas Besonderes – dazu noch vor dem heimischen Publikum. Wir haben uns mit dem Sechs-Punkte-Wochenende eine gute Basis verschafft und Selbstvertrauen getankt, um gegen die Füchse alles zu geben."

Das Spiel gegen die Lausitzer Füchse beginnt 19.30 Uhr. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. Tickets, auch für den Sitzplatzbereich im Gästeblock, sind noch verfügbar. SpradeTV überträgt die Partie live. Die Partie wird geleitet von den HSR Göran Noeller und Volker Westhaus.

Ex-Puhdy Quaster ist mit einem Kurzauftritt und einer Autogrammstunde in der EnergieVerbund Arena zu erleben. Spezielles Angebot: Mit der Eintrittskarte vom Derby oder der Eislöwen-Dauerkarte gibt es bei den Veranstaltungen im Kulturzelt Sarrasani zwei Tickets zum Preis von einem. Unter anderem ist am 17. Dezember auch Quaster dort mit seinem Programm „Ich bereue NICHTS" zu erleben. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

BWclassics mit Jahrhundertweinen?

Dresden. Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im Internationalen Congress Center Dresden unter den 900 Weinen, Winzersekten und Edelbränden in diesem Jahr ganz besonders viele edle Tropfen anbieten können. Die Bandbreite der Rebsorten reicht von Gutedel, Riesling oder Müller-Thurgau über Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder und bis hin zu Lemberger, Spätburgunder und Trollinger. »Ganz groß im Kommen sind Rosé-Weine«, weiß Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. »Immer mehr Menschen schätzen den unkomplizierten Rosé als Essensbegleiter, denn er passt wunderbar zu Fisch, zu Fleisch und zu Käse.« Allein 114 roséfarbene Weine, Sekte, Secco, Schiller und Weißherbst von trocken bis edelsüß haben die Winzer im Gepäck. Ein Anziehungspunkt für junge Besucher ist der Gemeinschaftsstand von zehn Jungwinzern aus Baden und Württemberg, die unter den Dachmarken »Generation Pinot« bzw. »WeinImPuls« zusammenarbeiten. Wer besonders neugierig auf die Messe ist: Alle Aussteller und den Degustationskatalog gibt es bereits unter www.bwclassics.de Außerdem kann man hier die Weine in einer Online-Datenbank nach Rebsorte, Region und weiteren Kriterien sortieren und seinen »Fahrplan« für die Messe erstellen. Begleitend zur Messe finden an beiden Tagen jeweils 13, 14.30 und 16 Uhr kostenlose Lernweinproben statt. Die Weinhoheiten aus Baden, Württemberg und Sachsen (als Gastland mit vier Weingütern vertreten) stellen verschiedene Weine vor. 27./28. April Internationales Congress Center, geöffnet täglich 11 bis 18 Uhr, Tickets 15,-, / Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, zahlt nur fünf Euro Eintritt ?Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im…

weiterlesen