Carola Pönisch

Dresden-Monopoly: Ab 2. März erhältlich

Eigentlich sollte es der Renner im Weihnachtsgeschäft werden, doch ganz so schnell ging es dann doch nicht. Ausgerechnet August der Starke als Goldener Reiter sorgte für die Verspätung. Denn die Herstellung der Spielfigur in China, die jedem "Monopoly Dresden" beigelegt werden sollte, erwies sich wegen der vielen Details als besonders aufwändig.

Doch nun ist es soweit: Am 2. März soll das "Monopoly Dresden" auf den Markt kommen. Neben den 22 Straßen wurden viele Details des Spiels individualisiert und an Elbflorenz angepasst. So wurden bei den Ereignis- und Gemeinschaftskarten sämtliche Texte verändert sowie Verpackung und Spielfeld mit zahlreichen Dresdner Sehenswürdigkeiten versehen, sogar ein eigenes Blitzerfeld gibt es.

„Im Layoutprozess wurde wieder einmal deutlich, wie viel Dresden eigentlich zu bieten hat. Aber längst nicht alle Sehenswürdigkeiten und Attraktionen aus Dresden haben es in das Spiel geschafft, dafür fehlte einfach der Platz", sagt Florian Freitag von der Zwickauer polar|1 GmbH, die das Spiel gemeinsam mit dem Düsseldorfer Spieleverlag Winning Moves entwickelt hat.

Die Vorfreude bei den Dresdnern ist jedenfalls riesig. Mehr als 3.500 Vorbestellungen liegen vor. Über 4.000 Dresdner hatten seit März 2019 Vorschläge für die Gestaltung des Spiels gemacht. Am Ende wurde über mehr als 280 vorgeschlagene Straßen abgestimmt, 22 davon haben es schließlich auf das Spielfeld geschafft.

Wie der Hersteller weiter informiert, werden ab 2. März zunächst alle Vorbestellungen ausgeliefert, danach ist das Monopoly Dresden im Handel erhältlich.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen