gb

Cristian Fiel beendet Ausbildung

Dresden. Während sich im Leben von Cristian Fiel Ende Februar dieses Jahres als Cheftrainer des Zweitliga-Teams der SGD ein neues Kapitel öffnete, schloss sich am Donnerstag, 28. März, in Köln für den 39-Jährigen ein anderes.

So endete der 65. Fußball-Lehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bei einem Festakt in Köln, in dessen Rahmen allen Absolventen feierlich ihre Urkunden übergeben wurden.

„Fielo hat sich diesen Abschluss mit harter Arbeit, Leidenschaft und Ehrgeiz verdient. Der erfolgreiche Ausgang seiner Trainerausbildung freut mich sowohl aus Vereins- als auch aus persönlicher Sicht, weil die gemeinsame Karriereplanung als Trainer bis hierhin voll aufgegangen ist. Ich bin davon überzeugt, dass er einen erfolgreichen Weg als Trainer vor sich hat, weil er Wissen, Enthusiasmus, Kreativität, Begeisterungsfähigkeit und jede Menge Herz für diesen Beruf mitbringt", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Unter den diesjährigen Absolventen war neben „Fielo" auch Dynamos neuer Co-Trainer Patrick Mölzl, der zusammen mit dem Spanier den Fußball-Lehrer-Lehrgang absolvierte und ihm seit Februar in Diensten der SGD assistiert.

„Dass wir mit Patrick Mölzl als unseren neuen Co-Trainer einen zweiten Absolventen des Fußball-Lehrer-Lehrgangs in unseren Reihen wissen, freut mich umso mehr, denn von diesem Wissen werden unsere Spieler auch in Zukunft in der tagtäglichen Arbeit auf dem Trainingsplatz profitieren", so Minge.

Rund 10 Monate drückten Beide zusammen mit 22 weiteren Teilnehmern die Schulbank im nordrhein-westfälischen Hennef – mit Erfolg. Beide bestanden sowohl den Lehrgang als auch die entsprechenden Prüfungen des DFB und dürfen sich ab sofort ganz offiziell Fußball-Lehrer nennen.

Neben Fiel und Mölzl nahmen unter anderem auch Ex-Dynamo Marco Vorbeck sowie die drei ehemaligen deutschen Nationalspieler Daniel Bierofka, Andreas Hinkel und Patrick Helmes erfolgreich am Lehrgang teil.

Alle zusammen wurden gemeinsam mit den übrigen Absolventen am Donnerstagabend bei der offiziellen „Trainer-Gala 2019" unter anderem von DFB-Präsident Reinhard Grindel sowie Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie, im Hotel „Hyatt Regency Cologne" geehrt.

Ab Samstag, 30. März, steht dann Dynamos Trainergespann wieder gemeinsam auf dem Trainingsplatz und bereitet die Mannschaft in der finalen Phase der laufenden Trainingswoche auf das Sachsenderby am Montag im Erzgebirge vor. (pm) 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Museen der Stadt versus Corona-Virus

Dresden. "Das Corona-Virus beraubt uns zweier unserer wesentlichen Wirkungsfelder – unserer Ausstellungen und unserer Veranstaltungen," sagt Dr. Gisbert Porstmann, Direktor der Museen der Stadt Dresden. Besuche im Museum seien durch nichts zu ersetzen, schon gar nicht das Gespräch vor den Exponaten.Weil sie aber auch in dieser schwierigen Zeit  für die Dresdner da sein wollen, würden viele fleißige Mitarbeiter hinter verschlossenen Türen arbeiten. "Die Museen der Stadt Dresden unterbreiten jetzt besondere Angebote – durch TV und  Internet. Auf diese Weise bekommen Sie Hilfe beim Unterricht Ihrer Kinder und Anregungen und „Appetit“ für die Zeit, in der Sie wieder zu uns kommen können. Auch wenn Sie für Minuten einfach mal auf andere Gedanken kommen, hat sich unsere Arbeit für Sie gelohnt", so Porstmann. Video-Führungen durch Stadtmuseum und Städtische Galerie „Da Sie nicht wie gewohnt zu uns kommen können, kommen wir zu Ihnen“, mit diesen Worten steht ab sofort ein neues Angebot online zur Verfügung steht. Gemeinsam mit  Dresden Fernsehen wurden in der Städtischen Galerie und im Stadtmuseum kurze Filmbeiträge erstellt, die einen faszinierenden Einblick in die Ausstellungen des Landhauses geben. Während in der Städtischen Galerie ausgewählte Werke der ständigen Sammlung vorgestellt werden, präsentiert das Stadtmuseum Porträts berühmter Solisten und Dirigenten aus der Sonderausstellung zum 150. Jubiläum der Dresdner Philharmonie. Zunächst bis zum 20. April geplant, wird täglich ein neuer Beitrag vorgestellt, der Appetit auf die kommenden Museumsbesuche macht. Die Beiträge sind über den Facebook-Kanal „@museendresden“ oder auch auf dem youtube-Kanal „Museen Dresden“ zu sehen. Digitale Ausstellung im Kunsthaus Dresden Das Kunsthaus Dresden veröffentlicht seit vergangener Woche in Fortsetzung auf Facebook (@kunsthausdresden), per Newsletter und auf der Website (www.kunsthausdresden.de) Bilder und Hintergrundinformationen zu Werken in der nun geschlossenen aktuellen Ausstellung Requiem. Zusätzlich entsteht in Zusammenarbeit mit Gestalterinnen und Gestaltern, Künstlerinnen und Künstlern ein neues digitales Ausstellungsformat, das das Publikum einlädt, künstlerische Prozesse mitzuerleben. Das neue Ausstellungsformat geht voraussichtlich in der kommenden Woche online. Virtuelle Einblicke in die Sammlungen Die Sammlungen der Museen der Stadt Dresden können in der digitalen Sammlungsdatenbank auf www.dresden-collection-online.de durchstöbert werden und bieten bemerkenswerte Einblicke in die Dresdner Stadt-, Kunst- und Technikgeschichte. Die Spielzeugsammlung des Stadtmuseums eignet sich für einen virtuellen Streifzug mit der ganzen Familie. Kunstliebhaber können Malerei vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart genießen. Und Kenner der Dresdner Foto- und Rechentechnik sind bei den Einträgen zu den Technischen Sammlungen richtig. Neben vorbereiteten Touren zu unterschiedlichen Themen und einem Zeitstrahl bietet vor allem die integrierte Volltextsuche einen einfachen Einstieg in die derzeit rund dreizehntausend Objekte umfassende Datenbank. Lieblingsobjekte können in einer persönlichen Sammelmappe abgelegt, kommentiert und geteilt werden. Digitale Ausstellung im Kunsthaus Dresden Das Kunsthaus Dresden veröffentlicht seit vergangener Woche in Fortsetzung auf Facebook (@kunsthausdresden), per Newsletter und auf der Website (www.kunsthausdresden.de) Bilder und Hintergrundinformationen zu Werken in der nun geschlossenen aktuellen Ausstellung Requiem. Zusätzlich entsteht in Zusammenarbeit mit Gestalterinnen und Gestaltern, Künstlerinnen und Künstlern ein neues digitales Ausstellungsformat, das das Publikum einlädt, künstlerische Prozesse mitzuerleben. Das neue Ausstellungsformat geht voraussichtlich in der kommenden Woche online. Virtuelle Einblicke in die Sammlungen Die Sammlungen der Museen der Stadt Dresden können in der digitalen Sammlungsdatenbank auf www.dresden-collection-online.de durchstöbert werden und bieten bemerkenswerte Einblicke in die Dresdner Stadt-, Kunst- und Technikgeschichte. Die Spielzeugsammlung des Stadtmuseums eignet sich für einen virtuellen Streifzug mit der ganzen Familie. Kunstliebhaber können Malerei vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart genießen. Und Kenner der Dresdner Foto- und Rechentechnik sind bei den Einträgen zu den Technischen Sammlungen richtig. Neben vorbereiteten Touren zu unterschiedlichen Themen und einem Zeitstrahl bietet vor allem die integrierte Volltextsuche einen einfachen Einstieg in die derzeit rund dreizehntausend Objekte umfassende Datenbank. Lieblingsobjekte können in einer persönlichen Sammelmappe abgelegt, kommentiert und geteilt werden. "Das Corona-Virus beraubt uns zweier unserer wesentlichen Wirkungsfelder – unserer Ausstellungen und unserer Veranstaltungen," sagt Dr. Gisbert Porstmann, Direktor der Museen der Stadt Dresden. Besuche im Museum seien durch nichts zu ersetzen, schon…

weiterlesen