df/ck

Saisonstart auf Naturbühne

Maxen. Die Naturbühne Maxen startet am 3. Juni in die neue Spielsaison - zum Auftakt steht die italienische Komödie »Campiello« auf dem Programm.

Bilder
Die italienische Komödie »Campiello« feiert Premiere auf der Naturbühne Maxen.

Die italienische Komödie »Campiello« feiert Premiere auf der Naturbühne Maxen.

Foto: Daniel Förster

Mit der Premiere der italienischen Komödie »Campiello« startet die Naturbühne Maxen am 3. Juni in die Saison. Dabei handelt es sich um eine turbulente, absurde und ergreifende Geschichte voller Ironie und Wortwitz. Die handelnden Personen, allesamt Bewohner eines kleinen Platzes, der von ein paar in die Jahre gekommenen Wohnhäusern und einem kleinen Wirtshaus umsäumt wird und in dem sie in ihrer kleinen Welt leben, jagen ihrer Sehnsucht nach Liebe und Glück hinterher. Eines Tages taucht ein Cavaliere - gespielt von Radiomoderator Maik Teschner (mdr Sachsen) - auf. Indem er mehreren Frauen gleichzeitig den Hof macht und ihre Sehnsüchte nach Liebe nährt, dabei großzügig Verlobungsringe und Eheversprechen verteilt, zugleich sich aber jede auch etwas von ihm erhofft, wird er zum Mittelpunkt von Intrige und Spekulation und bringt Unruhe in das kleinbürgerliche Leben auf diesem kleinen Campiello und selbiges ziemlich durcheinander... 

Die Theatergruppe des Heimatvereins Maxen zeigt das Stück von Carlo Goldoni (1707-1793) ab 20 Uhr. Wer es nicht zur Premiere schafft, hat am 4. Juni, 17 Uhr, noch einmal die Gelegenheit, es zu erleben.

Auf der Naturbühne Maxen präsentiert der Heimatverein Maxen, der die Spielstätte in dem ehemals königlich-sächsischen Marmorbruch am Rande des Osterzgebirges vor Jahren zu neuem Leben erweckt hat, in diesem Sommer 14 Veranstaltungen, davon sechs Gastspiele.

 

Programm unter: www.naturbuehne-maxen.de


Meistgelesen