Carola Pönisch

Wer denkt denn jetzt an Freibadsaison?

Bilder
Ab 4. Mai geht's los - auch wenn uns bei diesem Gedanken noch fröstelt. Foto: Dresdner Bäder GmbH

Ab 4. Mai geht's los - auch wenn uns bei diesem Gedanken noch fröstelt. Foto: Dresdner Bäder GmbH

Beim Blick nach draußen kommen derzeit nicht wirklich Frühlings- und erst recht keine Sommergefühle auf. Und doch stecken die Mitarbeiter der Dresdner Bäder GmbH mitten in der Vorbereitung auf die kommende Freibadsaison. Die startet am 4. Mai, den Anfang machen  das Georg-Arnhold-Bad, das Stauseebad Cossebaude sowie das Strandbad Wostra. Zwei Wochen (18. Mai) später ziehen die Freibäder Cotta und Wostra, das Naturbad Mockritz, das Luftbad Dölzschen, das Waldbad Langebrück sowie die zwei Badestellen in Weixdorf und Weißig nach.   Im Naturbad Mockritz beginnen Arbeiten am Kassen-, Sanitär- und Imbisstrakt. Der Badebetrieb wird davon allerdings nicht eingeschränkt. Das Prohliser Freibad jedoch bleibt auch in dieser Saison geschlossen, da auf dem Gelände eine neue, großzügige Schwimmhalle errichtet und das gesamte Areal zum Kombibad umgestaltet wird Wird's so gut wie 2018? Natürlich hoffen die Mitarbeiter der Dresdner Bäder GmbH wieder auf viele Freibadgänger. „Auch wenn uns bewusst ist, dass das Rekordergebnis vom vorigen Jahr unter normalen Umständen nicht zu knacken sein wird", erklärt Geschäftsführer Matthias Waurick. 2018 kamen über eine halbe Million Gäste in die acht Dresdner Freibäder. „Wir rechnen während der gesamten Saison mit rund 340.000 Besuchern." Eine große Herausforderung ist auch in diesem Jahr, den Betrieb mit ausreichend Saisonkräften abzusichern. Waurick: „Wir suchen vor allem noch fähige und flexibel einsetzbare Rettungsschwimmer." Die Badesaison 2019 endet planmäßig am 8. September.


Meistgelesen