gb

Speerspitze des Ostens ist gerüstet!

Der TK-Achter Dresden will, trotz Wetterkapriolen und Ausfällen, auch beim 2. Renntag der 1. Ruderbundesliga für Aufsehen sorgen.
Bilder

Nach dem überraschenden fünften Platz in der "Main-Arena" hieß es für die Dresdner Ruderer wieder hart auf der heimischen Elbe zu trainieren und kleine Fehler, die in Frankfurt noch passierten auszumerzen. Leider machte das Wetter, häufiger als erwünscht, einen Strich durch die Rechnung, sodass das ein oder andere Training auf dem Ergometer stattfand. Die Mannschaft ist dennoch zufrieden und Teamkapitän Sören Mannack ergänzt: "natürlich ist es schade, dass wir nicht so oft wie gewünscht im Achter aufs Wasser konnten, aber wir hatten dennoch ein paar sehr gute Einheiten". Ein besonderes Highlight stellte für die Männer der TK-Achters aus den beiden Dresdner Traditionsvereinen, Dresdner Ruderclub und Dresdner Ruderverein, die 129. Dresdner Ruderregatta dar. Bei strömendem Regen kreuzten sie die Riemen und lieferten sich auf der 980 Meter langen Strecke ein packendes Kopf an Kopf Rennen, mit dem besseren Ende für den Achter aus dem Osten der Stadt, den Dresdner Ruderverein. Neben dem Wetter der letzten Tage gab es noch einen weiteren Dämpfer für das Dresdner Flaggschiff. Lukas Nitzsche, sonst auf der Position des Coschlagmannes beheimatet zog sich, eine knappe Woche vor dem "Werderaner-Renntag", eine Schnittverletzung am Finger zu. Er versäumte einige Einheiten und droht nun auszufallen. Der junge Steuerborder gibt sich trotzdem optimistisch: "ich hoffe, dass die Naht hält und ich schnell wieder ins Boot kann, ein Termin beim Arzt steht noch aus. Unser Team ist aber gut gerüstet, und ich denke, dass es im Notfall einen solchen Ausfall kompensieren kann". Die Recken aus Elbflorenz bleiben trotz oder wegen allen Widrigkeiten motiviert und wollen die Havel zum Beben bringen. Ziel ist es die Topplatzierung von Frankfurt zu wiederholen und weiter reichlich Punkte für die Tabelle zu sammeln. Weitere Informationen / Ergebnisse / Live-Bilder hier: http://www.rudern.de/bundesliga