Carola Pönisch

Schwarzlichtkunst erhellt leeres Schaufenster

Der Eine (Gerd Melchinger) formt seine Insekten aus Butterbrotpapier, der Andere (Robert Maier) befasst sich mit Schwarzlichtmalerei. Auf der Güterhofstraße 1 in Radebeul-Kötzschenbroda ist nun die kreative Zusammenarbeit der Beiden zu sehen.
Bilder
Gerd Melchinger und Robert Mayer (v.l.) präsentieren Schwarzlichtkunst und beleben damit ein leeres Schaufenster. Foto: Stadt Radebeul / Christiane Weikert

Gerd Melchinger und Robert Mayer (v.l.) präsentieren Schwarzlichtkunst und beleben damit ein leeres Schaufenster. Foto: Stadt Radebeul / Christiane Weikert

Die beiden Künstler lernten sich 2012 kennen und fingen an, ihre Kunstfertigkeiten miteinander zu verbinden. Während Gerd Melchinger eher die Faszination für Insekten verfolgt, ist es bei Robert Maier die Verarbeitung seiner inneren unterbewussten Ebenen durch die Malerei. Ein Unbekannter in der Kunstszene ist er mit seiner Schwarzlichtkunst seit langem nicht mehr. Mittlerweile hat er über 25 Ausstellungen deutschlandweit vorzuweisen. „Meine größte Ausstellung war damals im U3-Tunnel, einer Eventlocation am Potsdamer Platz in Berlin. Dort präsentierten sich 40 Künstler aus 18 Ländern. Das war großartig dabei zu sein.“ Wie genau die Beiden künstlerisch harmonischen, kann man seit kurzem auf der Güterhofstraße 1 in einem leerstehenden Geschäft sehen. Ab 20 Uhr werden die ausgestellten fluoreszierenden Werke mit Schwarzlicht beleuchtet. Einige der Kunstwerke sind auch käuflich zu erwerben. Ansonsten malt Robert Maier gern auf Bestellung.