Carola Pönisch

Ohne Schiris kein Fußball

Bilder
Schiri Marcus Richter (li.) und Spieler Marco Hartmann. Foto: PR

Schiri Marcus Richter (li.) und Spieler Marco Hartmann. Foto: PR

Knapp 3.000 sächsische Schiedsrichter leiten pro Wochenende die etwa 2.000 Fußballspiele im Freistaat und die Erkenntnis jede Woche ist simpel: Ohne Schiris kein Fußball.

Leider gibt es zu wenige männliche wie weibliche Unparteiische auf den Plätzen, weshalb der Sächsische Fußball Verband (SFV) bereits im August 2018 eine entsprechende Kampagne zur Gewinnung neuer Schiris startete. Mit einer tollen Plakataktion geht diese Kampagne nun in eine neue Runde. Dafür ließen sich die Stars Willi Orban (RasenBallsport Leipzig), Marco Hartmann (SG Dynamo Dresden), Martin Männel (FC Erzgebirge Aue), Ronny König (FSV Zwickau) und Tobias Müller (Chemnitzer FC) gemeinsam mit einem Amateurschiedsrichter ablichten. Auch ein Konzept für eine verbesserte Einbindung von Schulen über Schiedsrichter-Projektwochen ist auf den Weg gebracht. Außerdem wird das bestehende Patensystem für Schiedsrichter ausgebaut, bei dem erfahrene Unparteiische jungen Anwärter/-innen zur Seite stehen.