Carola Pönisch

Mit Rad und Anhänger zum Elbwiesenputz

Bilder
Bis zu viermal pro Woche fährt der Ortsamtsmitarbeiter mit Rad und Anhänger auf die Elbwiese, um Müll einzusammeln. Foto: Ortsamt Neustadt

Bis zu viermal pro Woche fährt der Ortsamtsmitarbeiter mit Rad und Anhänger auf die Elbwiese, um Müll einzusammeln. Foto: Ortsamt Neustadt

1.126 Mal klingelte bis Ende August das Dreck-weg-Telefon bzw. meldeten sich Dresdner über die Bürgerservice-App, um Müll auf Radweg und Elbwiesen zu melden. Dann heißt es für Ortsamtsmitarbeiter Frank Lehmann, aufs Rad steigen und zum Putzen an die Elbe fahren. Damit er mehr wegräumen kann, hat das Ortsamt Neustadt (in dessen Bereich fällt der meiste Dreck an) einen neuen Fahrradanhänger gekauft. Bis zu viermal pro Woche räumt Frank Lehmann damit die Hinterlassenschaften grill- und feierbegeisterter Dresdner weg. Die Papierkörbe werden indes täglich gereinigt, ebenso die Bereiche um die Bänke am Radweg. Die App, mit der Jedermann illegale Müllablagerungen, verschmutzte Containerstandorte oder überfüllte Abfalleimer melden kann, gibt es in Dresden bereits seit 2013. Die  Meldung kann mit wenigen Klicks und einem aktuellen Foto abgesetzt werden, der Meldende bestimmt dabei selbst, ob er eine Rückmeldung über den Bearbeitungsstand erhalten möchte. Die Dreck-weg Meldung geht mit den entsprechenden GPS-Koordinaten im zuständigen Ortsamt ein. Dort kümmern sich die Mitarbeiter meist innerhalb der nächsten drei Tage um die Beseitigung des Abfalls.