Carola Pönisch

Letzte Ruhe unterm Baum

Heidefriedhof geht auch sonst mit dem Trend: Baumbestattung, Chemiefrei und mit Biokläranlagen. Seit 2006 werden Bestattungen unter Bäumen angeboten.
Bilder

 Gräberpflege war gestern, Urnengräber in Reih` und Glied scheinbar auch. Immer mehr Dresdner (oder deren Angehörige) wählen als letzte Ruhestätte einen Urnenplatz unterm Baum. Allein in den letzten zwei Jahren entschieden sich 363 Hinterbliebene für diese Art der naturnahen Bestattung. Vier verschiedene Arten der letzten Ruhe unter Bäumen bietet der Dresdner Heidefriedhof mittlerweile an. So werden unter ausgewählten Bäumen vier (Einzelbaumbestattung) Urnen beigesetzt, bei der Gruppenbaumbestattung sind es bis zu acht in vier Segmenten. Wer eine Baumgrabanlage bevorzugt, findet sich zwischen Bäumen in einem Waldstück wieder. Partnergräber im grünen Band sind in einer Fläche mit dauerhaften Stauden und Kleingehölzen eingebettet. Voll im Naturtrend Bei fast allen naturnahen Bestattungen ist eine individuelle Pflege der Gräber möglich, die Laufzeit der Baumgräber beträgt 20 Jahre mit Verlängerungsoption. Seit über zwei Jahren arbeitet der Heidefriedhof nur noch auf ökologischer Basis und verzichtet freiwillig auf Pflanzenschutzmittel. Viele Wege sind behindertengerecht und mit dem Rollstuhl befahrbar. Die moderne und beheizbare Feierhalle verfügt über eine Orgel und ein Mediacenter zum Abspielen von CD’s, DVD’s und von USB-Sticks. Moderne Sanitäranlagen sind an mehrere Biokläranlagen angeschlossen.


Meistgelesen