gb/pm

Einbruch eines historischen Kanals

Bilder
Vollsperrung voraussichtlich noch bis einschließlich Donnerstag, 23. Juni.

Vollsperrung voraussichtlich noch bis einschließlich Donnerstag, 23. Juni.

Foto: Pixabay

Pillnitz. Am Rathaus in Pillnitz im Kreuzungsbereich Orangeriestraße/Lohmener Straße ist in der Fahrbahnmitte ein gemauerter historischer Entwässerungskanal auf eine Länge von 0,5 Metern eingebrochen. Zur Untersuchung des Schadens wurde der Kanal auf acht Metern Länge freigelegt. Der freigelegte Kanal ist in den Unterlagen des Straßen- und Tiefbauamts nicht eingetragen. Damit war nicht bekannt, ob dieser Kanal noch eine Funktion erfüllte, etwa für die Straßenentwässerung oder als verrohrter Bachlauf. Um dies zu klären, ließ das Straßen- und Tiefbauamt eine Kamera-Befahrung durchführen. Dabei stellte sich heraus, dass der Kanal ohne Funktion ist.

 

Das Straßen- und Tiefbauamt hat zusammen mit der städtischen Denkmalschutzbehörde und dem Landesamt für Archäologie geprüft, wann dieser Entwässerungskanal gebaut worden ist und ob er Denkmalwert hat. Jetzt steht fest, dass dieser Kanal keinen historischen Wert hat und zurückgebaut werden kann. Im Zuge der Kanalverfüllung und der Wiederherstellung der Straßenoberfläche will das Straßen- und Tiefbauamt möglichst gleich einen Deckentausch vornehmen und damit die Straßenqualität verbessern.

 

Wegen Gefahr in Verzug wurde die Fahrbahn gesperrt und eine großräumige Umleitung über das Schönfelder Hochland ausgeschildert. Weitere Umleitungen lassen sich wegen umliegender Bauvorhaben nicht einrichten. Die Vollsperrung wird voraussichtlich noch bis einschließlich Donnerstag, 23. Juni 2022, also bis zum Elbhangfest, bestehen bleiben. Es ist nicht auszuschließen, dass in der Woche ab Montag, 27. Juni, noch Restarbeiten unter halbseitiger Sperrung erledigt werden müssen.