Carola Pönisch

Brunnen und Wasserspiele gehen in Winterschlaf

Bilder
Die Wasserspiele vorm Kulturpalast dürfen noch eine Weile plätschern, sie gehen als letzte vom Netz . Foto: Pönisch

Die Wasserspiele vorm Kulturpalast dürfen noch eine Weile plätschern, sie gehen als letzte vom Netz . Foto: Pönisch

Seit 5. Oktober schickt das Amt für Stadtgrün die 88 städtischen Brunnen und Wasserspiele nach und nach in die Winterruhe. Sie werden abgelassen und gereinigt, frostgefährdete Teile ausgebaut und vorübergehend eingelagert. Eine Reihe von Brunnen bekommen eine Winterabdeckung, einige Brunnenplastiken werden eingehaust. Als erstes sind Brunnen außerhalb des Stadtzentrums an der Reihe sowie kleinere Anlagen. Die großen Brunnen im Stadtzentrum,  zum Beispiel die Brunnen vor dem Kulturpalast und in der Mittelachse der Prager Straße, werden als letztes winterfest gemacht. Voraussichtlich in der ersten Novemberwoche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der Artesische Brunnen auf dem Albertplatz läuft das ganze Jahr über. Das trifft auch für die Fontäne an der Auffahrt zum Schloss Albrechtsberg zu - vorausgesetzt, es kommt genügend Wasser aus dem Stechgrund, was durch die extreme Trockenheit in den Sommermonaten nicht mehr selbstverständlich ist. 

 Insgesamt gibt es in Dresden mehr als 300 Brunnenanlagen.