Carola Pönisch

ADFC plant große Fahrrad-Demo

Am Sonntag, 19. September, lädt der ADFC Dresden zu einer großen Radsternfahrt unter dem Motto: „So geht #Fahrradland“ ein.
Bilder
Am Sonntag, 19. September, wird's für Autofahrer eng auf Dresdens Straßen, wenn der ADFC zur Fahrrad-Sternfahrt einlädt. Foto: ADFC/Jürgen Ilmann, Mai 2019

Am Sonntag, 19. September, wird's für Autofahrer eng auf Dresdens Straßen, wenn der ADFC zur Fahrrad-Sternfahrt einlädt. Foto: ADFC/Jürgen Ilmann, Mai 2019

Erwartet werden rund 1.000 Teilnehmer. Vier Demonstrationszüge vereinigen sich am Nachmittag zu einem großen gemeinsamen Fahrradkorso, der dann durch die Altstadt und die Neustadt rollt. Die Nachmittags-Aktion startet von vier Treffpunkten aus: Friedrich-Wieck-Straße (Loschwitz), Vorplatz Neuer Annenfriedhof/ Kesselsdorfer Straße (Löbtau), Königswaldplatz (Klotzsche) und Schlesischer Platz (Neustadt). An der Skateranlage in der Lingnerallee wollen sich die vier Fahrrad-Demonstrationszüge dann treffen. Der Radfahrclub will mit der Aktion für Radwegebau ohne Begründungszwang oder Tempo 30 generell innerorts (Bundespolitik), mehr Radwege übers Land (Landespolitik) oder mehr Fahrradstraßen in Dresden (Stadtpolitik) demonstrieren. Startpunkt und Zeiten:

  • Route Nord (12 km): Treff am Königswaldplatz: 14.15 Uhr
  • Route Ost (10 km): Treff Platz an der Friedrich-Wieck-Straße: 14.30 Uhr
  • Route West (9 km): Vorplatz Neuer Annenfriedhof (Kesselsdorfer Straße): 14.45 Uhr
  • Route Zentral (4 km): Treff Schlesischer Platz: 15.15 Uhr
  • Kinderfahrraddemo / gem. Abschluss-Korso (6 km): Treff Lingner Allee: 15.45 Uhr
Abschluss:
  • Neustädter Markt/ Goldener Reiter: circa. 16.45 Uhr