Sandro Paufler

Wird Rammenau erneut das schönste Dorf?

Rammenau. Für den ausgerufenen landesweiten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" konnte die Gemeinde Rammenau bereits zweimal Gold abräumen. Mit der erneuten Bewerbung möchte der Bürgermeister Andreas Langhammer vor allem den starken Zusammenhalt in der Gemeinde veranschaulichen.
Bilder
Kann die Gemeinde Rammenau zum dritten Mal Gold abräumen? Die Tourismus- und Marketingverantwortliche der Gemeinde, Ivonne Hetzer, glaubt jedenfalls daran.

Kann die Gemeinde Rammenau zum dritten Mal Gold abräumen? Die Tourismus- und Marketingverantwortliche der Gemeinde, Ivonne Hetzer, glaubt jedenfalls daran.

Foto: Spa

Die Gemeinde Rammenau kann bisher gute Erfahrungen im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" vorweisen. Im Jahre 2012 wurde die Goldmedaille im sächsischen Landeswettbewerb und 2013 im bundesweiten Wettbewerb errungen. Ausschlaggebend für die beiden Auszeichnungen waren der sanierte Ortskern, die vielfältigen touristischen und kulturellen Angebote, die nachhaltige Dorfentwicklung und das gemeinsame Miteinander im Ort.
 
Starker Zusammenhalt während der Corona-Pandemie
 
Jetzt hat sich die Gemeinde erneut für den Wettbewerb beworben. Dabei betont der Bürgermeister Andreas Langhammer: "Für uns ist es nicht wichtig, unbedingt zu gewinnen. Wir wissen, dass wir in einem schönen Ort leben." Ihm ginge es bei der Bewerbung vorrangig darum, zu zeigen, dass die Menschen im Ort während der Corona-Pandemie zusammengehalten haben. Dabei möchte die Gemeinde mit guten Beispiel vorangehen.
 
10.000 Euro Preisgeld
 
 für den Gewinner Insgesamt haben sich für den Wettbewerb 62 Dörfer aus allen sächsischen Landkreisen angemeldet. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht das Engagement der Einwohner, das Leben im Ort attraktiver zu machen und die Dorfgemeinschaft zu festigen, so die Erläuterung des Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung, das den Wettbewerb ins Leben gerufen hat. Das Preisgeld ist für den ersten Platz auf 10.000 Euro, für den zweiten Platz auf 7000 Euro und für den dritten Platz auf 5000 Euro dotiert. Zusätzlich gibt es noch Sonderprämien beispielsweise für pandemiebedingte Initiativen.
Im Juni werden die Gewinner verkündet. Ob es Rammenau zum dritten Mal schafft, eine weitere Goldmedaille abzuräumen, wird sich diesen Sommer zeigen.