Sandro Paufler

VLG-Racing Team aus Weifa muss ausziehen

Die Motorsportfreunde aus Weifa suchten vergeblich nach neuen Räumlichkeiten für ihren Verein. Jetzt ist eine Entscheidung gefällt worden, die den Mitgliedern nicht einfach gefallen ist und auch Konsequenzen für künftige Veranstaltungen im Ort haben könnte.
Bilder
Archivbild. Viel hat sich seit dem letzten Termin mit dem WochenKurier geändert: Es gibt kein Rennteam mehr, neue Räumlichkeiten und viel Frust.  Foto: spa

Archivbild. Viel hat sich seit dem letzten Termin mit dem WochenKurier geändert: Es gibt kein Rennteam mehr, neue Räumlichkeiten und viel Frust. Foto: spa

Es ist kein Aprilscherz: Bis zum 1. April dieses Jahres muss das Weifaer VLG-Racing Team aus ihren Räumlichkeiten ausgezogen sein. Derzeit werden peu à peu brauchbare Möbel ausgeräumt, besondere Liebhaberstücke in Kartons gepackt und Gewinnertrophäen aus vergangenen Rennen abtransportiert. Das Rennauto, indem sie über die Jahre viel Zeit, Geld und Schweiß investiert hatten, verkaufte der Verein an einem Bekannten, der als Konkurrent im Autocross mit antritt. »Die Teilnahme an Rennen haben wir erstmal auf Eis gelegt«, so der Vereinsvorsitzende Marcel Burkhardt und ergänzt: »Der Punkt, an dem wir unser Rennauto verkaufen mussten, ist uns allen nicht leicht gefallen.« Nach dem Auszug folgt der Einzug in die neuen Räumlichkeiten Unterkriegen lassen sich die Mitglieder allerdings nicht. Der Verein bleibt weiterhin bestehen. Mit den Motorradfreunden im Ort haben sie zumindest die Möglichkeit bekommen, sich in den Räumlichkeiten zu treffen. Eine Werkstatt wird es nicht mehr geben. In dem Gebäude werden künftig der Jugendclub, der Motorradverein und das VLG-Racing Team miteinander agieren. Sorge um Streitereien gibt es nicht: »Wir kennen uns alle im Ort und helfen uns gegenseitig«, blickt Marcel Burkhardt optimistisch in die Zukunft. Verein zeigt sich enttäuscht von der Gemeinde Alternative Ideen für eine Raumnutzung mit Werkstatt hat es in der Vergangenheit gegeben. (WochenKurier berichtete am 21. November 2020) So waren die ehemalige Bushalle oder die Mehrzweckhalle im Ort vorgeschlagen worden. Doch mit den Verantwortlichen konnte man sich nicht einigen – entweder aus Lärmschutz- oder Kostengründen. Von der Gemeinde sind die Vereinsmitglieder enttäuscht und erhofften sich mehr Wertschätzung. Kein Dorffest Weifa mehr? Im Ortsteil Weifa konnte der Verein viele Pluspunkte sammeln, weil die Mitglieder neben den Rennwochenenden auf der Strecke auch einen Tag der offenen Tür sowie das Dorffest erfolgreich mit organisiert hatten. »Ob wir diese Veranstaltungen in Zukunft weiterführen werden, können wir noch nicht sagen«, so der Vereinsvorsitzende Burkhard. Zu tief sitzt der Frust, dass sie als engagierter Verein immer wieder vertröstet wurden, obwohl sie mit einem ausgearbeiteten Konzept, viel Eigeninitiative und den Willen bauliche Maßnahmen selbst durchzuführen an die Vertreter der Gemeinde herangetreten sind. Abschiedsfeier für Sponsoren Falls es Corona wieder zulassen sollte, möchte das VLG-Racing Team seinen Sponsoren für die jahrelange Treue im Rennsport danken. »Das sind wir unseren Unterstützern schuldig«, findet Marcel Burkhardt.