sst

Unter Einfluss von Drogen und ohne Haftpflicht unterwegs

Am Donnerstagnachmittag unterzogen Polizeibeamte in Bautzen auf der Löbauer Straße den 33-jährigen Fahrer eines BMW einer Kontrolle. Dabei fanden die Polizisten in dem Auto einige Gramm Marihuana.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Da der 33-Jährige nach eigenen Angaben täglich Betäubungsmittel konsumiere, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Außerdem führten die Beamten einen Atemalkoholtest bei dem BMW-Fahrer durch. Dieser brachte im Ergebnis einen Wert von 0,12 Promille. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich außerdem heraus, dass für den BMW bereits seit fünf Monaten keine Haftpflichtversicherung mehr bestand.

Der 33-Jährige muss sich nun wegen Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Besitz von Betäubungsmitteln und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Untersuchungen führen. (pk)Motorrad gestohlen In der Nacht zu Donnerstag verschwand in Bautzen ein Motorrad. Die braune Yamaha DE 06 mit den amtlichen Kennzeichen FRW-MS 12 stand an der Alberst-Schweitzer Straße. Der Zeitwert des zehn Jahre alten Kraftrades wurde mit rund 500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet international nach dem Zweirad. (ts)
Polizeieinsatz in Bautzen Am Donnerstagabend hat die Polizei in der Innenstadt in Bautzen ihren Einsatz zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung fortgesetzt. Beamte der Bereitschaftspolizei überprüften im Kontrollbereich 51 Personen und sprachen 23 Platzverweise aus. Grund zum Eingreifen gab es kaum. Am Nachmittag störte ein psychisch kranker Mann auf dem Kornmarkt eine angezeigte Versammlung der Partei Die Linke. Eine Streife ergriff den alkoholisierten 36-Jährigen. Ein Arzt wies ihn anschließend in eine Fachklinik ein. Um 23.30 Uhr riefen zwei Männer auf dem Kornmarkt eine verbotene rechte Parole. Die anwesenden Polizisten kontrollierten die Tatverdächtigen und zeigten die Straftat an. Die gemeinsame Ermittlungsgruppe (GEG) Platte führt die weiteren Untersuchungen. (tk)
Sechsjähriger auf Abenteuertour Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag auf dem Kornmarkt einen vermissten Sechsjährigen aufgegriffen. Der kleine Abenteurer war nach der Schule nicht nach Hause gekommen. Die 30-jährige Mutter war in größter Sorge und informierte die Polizei. Der Junge durfte im Streifenwagen mit zum Autobahnpolizeirevier fahren, wo die aufgelöste Mutter ihren Jungen wieder in Empfang nahm. (tk)
Zwei Fahrräder gegen Pkw Am Donnerstagnachmittag kollidierten auf der Pulsnitzer Straße in Radeberg gleich zwei Radler gleichzeitig mit einem Pkw. Die beiden jugendlichen Radfahrer, ein 15-jähriges Mädchen und ein gleichaltriger Junge, waren entgegen der erlaubten Fahrtrichtung auf dem Gehweg der Pulsnitzer Straße in Richtung Dresden unterwegs. Als ein Renault Megane aus einem Grundstück nach rechts auf die Straße auffahren wollte, krachten die Radler gegen das Fahrzeug. Es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro, verletzt wurde niemand. (pk)
Verwirrt und aggressiv Ein augenscheinlich verwirrter 75-jähriger Mann löste am Donnerstagmittag in Kamenz einen Polizeieinsatz aus. Er war im Volkspark mit einer 59-Jährigen aneinandergeraten, weil er den Hund der Frau grundlos getreten haben soll. Als die Polizistin die Personalien des wütenden Mannes erfragte, richtete sich seine Aggression nunmehr auf sie. Mit Hilfe einer weiteren Streife gelang es, den Wutanfall zu beenden. Ein Arzt überwies den Patienten anschließend in eine psychatrische Fachklinik. Gegen den Senior wird nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Beleidigung und versuchter Körperverletzung ermittelt. (pk)
Vorsicht, Vierbeiner achten nicht auf den Straßenverkehr! Im Morgengrauen, in den Abend- und Nachtstunden geschehen wieder vermehrt Unfälle mit Wildtieren. Gleich viermal wurden am Donnerstag und in der Nacht zu Freitag Verkehrsunfälle mit Wildbeteiligung im Revierbereich Kamenz aufgenommen. In Wiesa war ein Fuchs direkt vor einen Pkw Citroen gelaufen. Schaden am Pkw: rund 1.500 Euro. Zwischen Thonberg und Kamenz lief ein Reh über die Straße und wurde von einem VW erfasst. Der Blechschaden beläuft sich hier auf etwa 700 Euro. Schwarzwild kreuzte den Weg eines 65-jährigen VW-Fahrers auf der S 95 zwischen Leppersdorf und Pulsnitz. Am Pkw entstand Sachschaden von zirka 2.000 Euro. Kurz nach Mitternacht war ein 39-Jähriger mit seinem Honda auf der K 9272 in Richtung Cunnersdorf unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Es kam zum Zusammenstoß von Pkw und Tier, wobei Schaden von etwa 100 Euro entstand. Für die beteiligten Tiere endet der Unfall in der Regel tödlich. (pk)
Brandmeldeanlagen lösen aus Polizei und Feuerwehr rückten am Donnerstagabend zu zwei Unterkünften für Asylbewerber in Hoyerswerda aus. In beiden Gebäuden hatten die Brandmeldeanlagen Alarm ausgelöst. Am frühen Abend wurden die Einsatzkräfte zur Unterkunft an der Lieselotte-Herrmann-Straße gerufen. Ein 18-jähriger Bewohner hatte den Brandmelder offenbar widerrechtlich betätigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Notrufmissbrauchs aufgenommen. Später am Abend schlug eine Brandmeldeanlage in der Unterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße Alarm. Die Feuerwehr stellte einen technischen Defekt als Auslöser fest. (ts)
Ohne Führerschein und unter Alkohol Nach einem Zeugenhinweis kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda einen Toyota auf der Wittichenauer Straße in Bernsdorf. Ein Alkoholtest bei dem 63-jährigen Fahrer ergab ein Ergebnis von umgerechnet 2,62 Promille. Zudem zeigte eine Überprüfung, dass der Mann keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Diese war ihm bereits vor etwa drei Wochen, nach einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss, entzogen worden. Die Beamten untersagten dem 63-Jährigen die Weiterfahrt und begleiteten ihn zur Blutentnahme. Zudem erstatteten sie Anzeigen wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Fällen befassen. (ts)
Versuchter Einbruch in Garage Unbekannte haben innerhalb der vergangenen sechs Tage versucht, in Hoyerswerda in eine Garage Am Haag einzubrechen. Der 60-jährige Geschädigte bemerkte am Donnerstagabend eine entsprechende Beschädigung. Entwendet wurde nichts. Der Sachschaden wurde mit etwa 50 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)