pm/kun

Geschäftsführerwechsel am Lausitzer Seenland Klinikum

Hoyerswerda. Juliane Kirfe übernimmt zum 1. Dezember die Leitung des Lausitzer Seenland Klinikums. Der bisherige Geschäftsführer, Mirko Papenfuß, widmet sich dann vollumfänglich seiner neuen Tätigkeit als Generalbevollmächtigter für den Geschäftsbereich Management-Verträge.

Bilder
Juliane Kirfe.

Juliane Kirfe.

Foto: LSK/G.Schweitzer

Mit Juliane Kirfe konnten die Sana Kliniken eine erfahrene Klinikmanagerin für ihren Standort Hoyerswerda gewinnen. Die 32-Jährige kennt das Haus bereits aus den letzten dreieinhalb Jahren ihrer Tätigkeit, zuletzt als Kaufmännische Direktorin. Zuvor war sie im damaligen Malteser Krankenhaus in Kamenz in der Geschäftsführung tätig.

Juliane Kirfe hat Public Management mit der Vertiefung Krankenhausmanagement studiert und kennt den Gesundheitssektor sehr genau. Sie trug in den letzten zwei Jahren die Verantwortung für den Auf- und Ausbau des MVZ am Seenland Klinikum und bereitete maßgeblich die Anträge für die Strukturwandelprojekte vor. Zu ihrem Wechsel an die erste Stelle der Krankenhausgeschäftsleitung sagt sie: "Für mich ist hier in Hoyerswerda sehr kurzfristig ein Traum in Erfüllung gegangen. Als das Angebot kam, war meine Freude sehr groß. Ich kann nun den Klinikstandort in meiner Heimat für die Region weiterentwickeln. Mit den Sana Kliniken als Mitgesellschafter haben wir einen integrierten Gesundheitsdienstleister im Haus, so dass ich zuversichtlich bin, unseren Standort auch durch die wirtschaftlich anspruchsvolle, vor uns liegende Zeit bringen zu können."

 

Grundstein für Zukunftsprojekte gelegt

Ihr Vorgänger, Mirko Papenfuß, gibt zum 30. November seine bisherige Funktion als Geschäftsführer des Lausitzer Seenland Klinikums - zuletzt in Personalunion - ab und widmet sich somit vollumfänglich seiner neuen Tätigkeit als Generalbevollmächtigter der Sana Kliniken AG für den Geschäftsbereich Management-Verträge. Über seine Zeit in Hoyerswerda sagt er: "Es war eine schöne, wenngleich kürzere Zeit, als ich bei meinem Antritt im März vergangenen Jahres gedacht hatte. Ich bin sehr dankbar, dass ich in den letzten 21 Monaten an der Entwicklung des Lausitzer Seenland Klinikums mitwirken und den Weg in eine gute unternehmerische und digitalere Zukunft mitgestalten konnte."

Dr. Roland Bantle, Regionalgeschäftsführer der Sana Kliniken AG für die Region Sachsen, würdigt seine Arbeit: "Ich danke Mirko Papenfuß. Er hat in den zurückliegenden Monaten im Lausitzer Seenland Klinikum die Grundsteine für Projekte, wie z. B. das zentrale Aufnahme- und Belegungsmanagement gelegt und den Weg zum "Digitalen Krankenhaus" weiter geebnet. Mit herausragendem Engagement und großer Persönlichkeit hat er das Seenland-Klinikum als einen äußerst leistungsfähigen und von der Bevölkerung in der Region hochgeschätzten Gesundheitsdienstleister etabliert und damit die regionale Versorgungsstruktur und -sicherheit weiter ausgebaut."

Mit Blick auf Juliane Kirfe sagte Bantle: "Gleichzeitig freue ich mich über die Neubesetzung. Mit Juliane Kirfe haben wir eine erfahrene Fachspezialistin aus der Region gewinnen können. Mit ihrer detaillierten Kenntnis des Hauses und ihrem Know-how wird sie den stationären und ambulanten Bereich medizinisch als auch baulich weiter entwickeln und den Platz in der Gesundheitsversorgung in der Region und überregional nachhaltig ausbauen. Zudem wird sie das Klinikum zukunftssicher durch den bevorstehenden Strukturwandel führen.


Meistgelesen