Katrin Demczenko

Endlich wieder eigene Räume

Hoyerswerda. Im Beisein hochrangiger Gäste aus Stadt und Sportlandschaft sowie vieler Vereinsmitglieder hat die Freizeitsportgemeinschaft (FSG) Medizin in der Bonhoeffer-Straße ihr neues Zentrum für Gesundheitssport eröffnet.

Bilder
Anke Stefaniak eröffnet die neue Sportstätte symbolisch mit einer Startklappe. Neben ihr stehen Ulrich Franzen (Landessportbund), Uwe Jahn (Sächs. Behinderten- u. Rehasportverband), Thomas Delling (Lausitzer Seenland Stiftung, OB Torsten Ruban-Zeh und Daniel Helaß (Wohnungsgesellschaft). Foto: kd

Anke Stefaniak eröffnet die neue Sportstätte symbolisch mit einer Startklappe. Neben ihr stehen Ulrich Franzen (Landessportbund), Uwe Jahn (Sächs. Behinderten- u. Rehasportverband), Thomas Delling (Lausitzer Seenland Stiftung, OB Torsten Ruban-Zeh und Daniel Helaß (Wohnungsgesellschaft). Foto: kd

Foto: Katrin Demczenko

Bis vor einem Jahr gab es in dem Erdgeschoss des Elfgeschossers in der Hoyerswerdaer Neustadt drei leerstehende Ladengeschäfte. Handwerker aus der Region haben daraus ein einladendes Gesundheitszentrum im »Industrial Style« geschaffen. Entstanden sind der knapp 400 qm große, barrierefrei zugängliche Kursraum, zwei Umkleiden, die dazu gehörenden Sanitärbereiche, ein WC für Behinderte mit Dusche sowie ein Büro.

Die rund 350 Vereinsmitglieder hatten sich im Sommer 2021 für die cirka 165.000 Euro teure Investition entschieden, weil sie nach jahrelanger Gastpräsenz in der Turnhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums (FÖZ) für Körperbehinderte wieder einen eigenen Raum, auch für Seminare, Versammlungen und Feiern, haben wollten, erzählt die FSG-Vorsitzende Anke Stefaniak.

Das Bauvorhaben wurde nur durch ca. 80.000 Euro Förderung vom Sächsischen Landessportbund und 35.000 Euro von der Lausitzer Seenland Stiftung realisierbar. Die Sanitäreinrichtung für behinderte Menschen hat die Aktion Mensch finanziert.

Drei hauptamtliche und einige ehrenamtliche Trainer empfangen die Gesundheits- und Rehabilitationssportler bereits seit Mitte Juni im neuen Domizil, von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr. Im FÖZ war das wegen des Schulsportes nicht möglich. Die meisten Angebote vom Rehabilitationssport auf Rezept über von Krankenkassen bezuschusste Präventionskurse bis hin zu dem selbst zu zahlenden Gesundheitssport finden jetzt in der Bonhoeffer-Straße statt. Neu sind unter anderem »Fit mit Musik« und ein Atemtraining für an Corona und Asthma erkrankte Menschen. Die Wassergymnastik und das Kinderschwimmen verbleiben jedoch im FÖZ.