gb

»Zeitfenster« in Pirnaer Innenstadt

Bilder
Die vier Standorte der „Zeitfenster“-Ausstellung in der Pirnaer Altstadt. Foto: PR

Die vier Standorte der „Zeitfenster“-Ausstellung in der Pirnaer Altstadt. Foto: PR

Obwohl es derzeit Coronabedingt geschlossen ist, macht das StadtMuseum Pirna eine besondere Ausstellung erlebbar: Anlässlich des Jubiläums »30 Jahre Wiedervereinigung« arbeitete das Museum im Jahr 2020 an einem Zeitzeugenprojekt zum Thema »Umbrüche« und zeigt die Ergebnisse nun für einige Wochen in einer Schaufensterausstellung in der Pirnaer Altstadt. Dabei können Passanten zurückblicken auf die Zeiten des Umbruches 1989/1990. Zu sehen sind vier große Themen: »Rettung der Altstadt« (Schmiedegasse 39), »Industriestandort Pirna« (Barbiergasse 12), »Umweltverschmutzung« (Badergasse/Lange Straße 38a) und »Widerstand« (Dohnaische Straße/Schlössergasse 6. Am letzten Standort werden zudem Zeichnungen des Karikaturisten Peter Dittrich gezeigt, der für die satirische Zeitschrift »Eulenspiegel« arbeitete. Ebenso ist hier ein Briefkasten angebracht, den Besucher der Ausstellung für Anregungen, eigene Erfahrungen, Fragen und Gedanken nutzen können.