as

Wasserschutzpolizei macht merkwürdigen Fund

Die Wasserschutzpolizei hat an zwei Tagen Metallgitter aus der Elbe gefischt und fragt nun, wer etwas über die Herkunft der Gegenstände weiß.
Bilder
Wer weiß, woher das stammt? Foto: Polizei

Wer weiß, woher das stammt? Foto: Polizei

Am 15. Januar wurde am Anleger der Wasserschutzpolizei in Bad Schandau ein silberfarbenes Metallgitter mit angebautem KG-Rohr DN 250 aufgefunden. Es hatte sich unter einem Boot verkeilt. Ein baugleiches Gitter konnte einen Tag später am Elb-Kilometer 60,0 (Dresden) aus der Elbe geborgen werden. Die Metallgitter haben die Maße 180cm x 80cm und stellen ein gefährliches Hindernis für die Schifffahrt dar. Die Wasserschutzpolizei und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat ein derartiges Metallgitter schon einmal in der Umgebung des Elbufers gesehen und kann Angaben zur Herkunft des Gitters sowie des Rohrs machen? Wer hat beobachtet, wie, wann und wo die Metallgitter samt Rohr in die Elbe gelangten?
Hinweise nimmt das Präsidium der Bereitschaftspolizei, Fachdienst Wasserschutzpolizei, jederzeit unter der Telefonnummer 0351/866 3525 entgegen.


Meistgelesen