caw/fi/ck

Unterstützung für den Nikolaus in Decin

Pirna / Decin. Das Roma-Zentrum in Pirnas Partnerstadt Decin hat eine Spende erhalten, mit der für die Kinder ein Nikolausfest ausgerichtet werden kann.

Bilder
Klaus Fiedler übergab die Spende aus Deutschland an Miroslav Grajcar, den Leiter des Roma-Zentrums (v.l.).

Klaus Fiedler übergab die Spende aus Deutschland an Miroslav Grajcar, den Leiter des Roma-Zentrums (v.l.).

Foto: Privat

Vor kurzem fand ein Treffen im Roma-Zentrum Decin zwischen der SPD-AG-Euroregion Elbe Labe mit Koordinator Klaus Fiedler und dem Vorsitzenden des Roma-Vereins Indigo, Miroslav Grajcar, statt. Seit 18 Jahren können beide Partner auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken. "Ob Kindertag, Ferienlager, Gedenken zum EU-Holocausttag, Roma-Kinderherbstfest oder weitere soziale Projekte - wir unterstützen das Roma-Zentrum in Pirnas Partnerstadt Decin", bekräftigt Klaus Fiedler.

Auch 2023 wird die erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt. Diesmal kam der Besuch aus Pirna im wahrsten Sinne nicht mit leeren Händen. Denn für den traditionellen Nikolaustag, der am 5. Dezember nach zweijähriger Unterbrechung endlich wieder gefeiert wird, übergab Klaus Fiedler eine Spende an Miroslav Grajcar. Mit etwa 15.000 Kronen können die Mitarbeiter des Roma-Zentrums den Geschenkesack des Nikolaus für alle Kinder füllen.

 

Spenden für die soziale Arbeit im Roma-Zentrum können an die Ostsächsische Sparkasse Dresden, Konto-Inhaber: Impreuna e.V., IBAN: DE38 8505 0300 3120 0014 13, Betreff: Roma-Projekt, überwiesen werden.


Meistgelesen