as

Unsere Pfingst-Tipps

Zu Pfingsten ist wieder eine Menge los im Landkreis: Mühlentag, offene Ateliers, Mittelalterfest u.v.m.. Hier kommen die Ausflugstipps.
Bilder
Bäcker Jan Punte (37) aus Bad Gottleuba mit frisch gebackenem Brot aus dem Holzbackofen. Die Max Bähr Mühle lädt zum 20. Mühlentag ein. Foto: D. Förster

Bäcker Jan Punte (37) aus Bad Gottleuba mit frisch gebackenem Brot aus dem Holzbackofen. Die Max Bähr Mühle lädt zum 20. Mühlentag ein. Foto: D. Förster

Lohmen: Vom 8. bis 10. Juni rollen im Feldbahnmuseum Herrenleite Lohmen wieder die Bahnen, und zwar jeweils von 10 bis 18 Uhr. An allen drei Tagen präsentiert der Verein Historische Feldbahn Dresden viele Loks und eine große Auswahl an Feldbahnwagen. Am Sonntag und Montag ab 10 Uhr fährt halbstündlich ein kostenloser Pendelbus zwischen dem Kauflandparkplatz in Pirna-Copitz und dem Feldbahnmuseum. Oberottendorf: Im Park steigt mit dem Pfingstfest ein Party-Wochenende. Zum »Warm Up« am 8. Juni, heizt ab 19 Uhr zunächst die M&M Diskothek ein. Danach gibt ab 22 Uhr ein DJ Battle: Tommy Lucas (Lunactic-Disco) vs. Ringo Huhn (me.ringo) – beide aus Pirna. Am Sonntag ab 14 Uhr gilt es auf dem Hofteich in sanierten originalen Ruderbooten um die Wette zu fahren. Sebnitz: Wild-West-Romantik können Besucher am Sonnabend und Sonntag beim Rodeo im Western Village Sebnitz (Naßweg 5) erleben. Ab 12 Uhr galoppieren über 30 Reiter aus Deutschland und Tschechien mit ihren Pferden in dem staubigen Corral. Bereits am 7. Juni stimmt eine Oldie-Party mit DJ Hoss auf das Rodeo ein. Weesenstein: Gaukler mit brennenden Fackeln, klirrende Schwerter, Ritter, die durchs Feuer reiten, und Falkner, die ihre handzahmen Greifvögel präsentieren: In Weesenstein (Müglitztal) dürfen sich Besucher zu Pfingsten ins Mittelalter zurückversetzt fühlen. Vom 8. bis 10. Juni steigt hier das 28. Mittelalterfest. Rathmannsdorf: Im Bad Schandauer Ortsteil Rathmannsdorf wird vom 7. bis 9. Juni zum Turmfest eingeladen. Nach dem Bieranstich am Freitag, 19 Uhr, wartet auf der Festwiese am Samstag u.a. der Rathmannsdorfer 3-Kampf, ein Kettensägenschnitzer und ein Trödelmarkt auf Besucher. Landkreis: Etwa 40 Ateliers öffnen am langen Pfingstwochenende im Landkreis ihre Türen. Die Aktion »Kunst:offen in Sachsen« gibt dabei Einblicke in die Arbeit der Künstler. Infos hier. Das Pfingstfest steht außerdem im Zeichen des »Deutschen Mühlentages«. So steigt in Schmilka vom 8. bis 10. Juni ein Mühlenfest. Die über 350 Jahre alte Schmilk’sche Mühle am Fuße des Winterberges kann jeweils ab 10 Uhr besichtigt werden. Beim Schaumahlen können Besucher dem waschechten Müller über die Schulter schauen und erleben, wie er ökologisches Bio-Korn zu Mehl verarbeitet. Livemusik sorgt für leichte, beschwingte Unterhaltung bis in die Abendstunden. Betreiber Jürgen Büttner macht am Pfingstsonntag, und Pfingstmontag, jeweils von 9 Uhr bis 18 Uhr, die Niedermühle im Hirschgrund Schöna auf. In der historischen Bähr-Mühle Bad Gottleuba steigt am Pfingstsonntag, 9. Juni 2019, 11 bis 1 Uhr, und Pfingstmontag, 10. Juni, von 10 bis 17 Uhr, das mittlerweile 20. Mühlenfest. Familie Mäke führt die mehr als einhundert Jahre alte Mahl- und Sägetechnik vor - sowie eine originale Dampfmaschine. Im Holzbackofen wird Mühlenbrot gebacken. Zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag können außerdem die Niedermühle in Hinterhermsdorf (An der Kirnitzsch 3), die Neumannmühle im Kirnitzschtal und die Kirchmühle in Langenwolmsdorf (Hauptstraße 44) besichtigt werden. Dort gibt es auch Schauvorführungen. Die Porschendorfer Mühle (Lindenstraße 17, OT Porschendorf, Dürrröhrsdorf-Dittersbach) lädt am Pfingstmontag, ab 10 Uhr zu Mühlenführungen, Besucher können Wasserkraftanlagen besichtigen.. Es werden kaltgepresste Öle - naturbelassen und mühlenfrisch - aus eigener Herstellung verkostet. An der Dittersbacher Mühle (Hauptstraße 88 in Dürrröhrsdorf-Dittersbach) ist Tretbooten angesagt. Es wird die Wasserkraftanlage vorgeführt. An der Wesenitz in Dürrröhrsdorf-Dittersbach wird am Pfingstmontag, 10 bis 18 Uhr, Mühlentag gefeiert. Die Porschendorfer Mühle (Manufaktur und Hofladen, Lindenstraße 17, OT Porschendorf, Dürrröhrsdorf-Dittersbach, erstmals urkundlich erwähnt 1547) lädt zu Führungen. Dabei können Gäste die Wasserkraftanlage besichtigen und anschauen, wie eine Turbine funktioniert und wie aus dem Korn Mehl entstand oder Mehl per Hand mahlen. Es gibt einen Trödelmarkt und für Kinder Eselreiten durch den Garten. Auch die Dittersbacher Mühle (Hauptstraße 88 in Dürrröhrsdorf-Dittersbach, erstmals urkundlich erwähnt 1472) stellt sich der Öffentlichkeit vor. Sie kann besichtigt werden. Obwohl montags normalerweise geschlossen ist, kann zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag auch die Neumannmühle im Kirnitzschtal (Sebnitz OT Ottendorf, Kirnitzschtalstraße 5; Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr) besichtigt werden, bereits ab 10 Uhr. In der ältesten Säge- und Holzschliffmühle im Kirnitzschtal gibt es halbstündlich Schauvorführungen im Holzsägen und Holzschliff. Außerdem wird eine neue Ausstellung zur Flößerei auf der Elbe und auf der Kirnitzsch gezeigt. Im Osterzgebirge wollen folgende Mühlen am Montag öffnen: Windmühle Possendorf, Bannewitz OT Possendorf, Windmühlenhöhe 1; Reichstädter Windmühle, Dippoldiswalde OT Reichstädt, Hauptstraße 82a; Mühle und Bäckerei Bärenhecke, Glashütte OT Bärenhecke, Mühlenstraße 1; Mittelmühle und Bäckerei Zahn Glashütte OT Reinhardtsgrimma, Grimmsche Hauptstraße 46; Herklotzmühle zu Seyde im Tal der Wilden Weißeritz, Hermsdorf OT Seyde, Rehefelder Straße 1. In Hartmannsdorf (Hauptstraße 88) steigt am Pfingstmontag der 4. Mühlentag. Zu erleben ist u.a. ein Modell von Steinbrückmühle um 1925. Daneben gibt es Informationen zum Niedrigwasserereignis 2018 in der Talsperre Lehnmühle und der aufgetauchten Ortschaft Steinbrückmühle (Bilder, Videos, Berichte). 13 Uhr ist ein Auftritt des Jagdhornclubs Pretzschendorf geplant. Die Organisatoren freuen sich über alte Fotos (leihweise zum Kopieren) sowie Geschichten und Berichte rund um Steinbrückmühle.