cw

Tschechischer Außenminister würdigt 100 Jahre DSAP

Feierlicher Festakt am Gründungsort der „Seliger Gemeinde“ in Teplice
Bilder

Ein Tag mit besonderer Würde. Wolkenverhangener Himmel über den OT Bystrany als ein Bus mit Mitgliedern der ‚Seliger Gemeinde‘ dem Parkplatz vor dem Friedhof in Teplice-Bystrany  anfährt. Gemeinsam mit dem Bundesvorsitzenden der ‚Seliger Gemeinde‘ Albrecht Schläger, gehen die Teilnehmer zum Grab des Ersten Vorsitzenden der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in der Tschechoslowakei (DSAP) Josef Seliger. Am Grab legte auch der Bürgermeister von Bystrany ein Blumengebinde für Josef Seliger nieder. Der Leiter der Demokratischen Masayrik-Akademie in Prag Vladimir Spidla spricht gedenkende Worte über Josef Seliger. Am Gründungsort in Teplice „Hotel Imperator“, dass wegen Baufälligkeit abgerissen werden musste, erinnerte Dr. Thomas Oellerman von der Friedrich-Ebert-Stiftung Prag, an diese historische Stätte. Die Mitglieder der Masaryk-Akademie Prag, hatten eine gute Idee und entfalteten ein Spruchband mit der Aufschrift „1919 - DSAP - 2019“. Im Restaurant Mestske SALY fand die Feierstunde zu „100 Jahre DSAP“ statt. Albrecht Schläger der Bundesvorsitzende der Seliger Gemeinde sprach in bewegten Worten über den ersten Vorsitzenden der DSAP Josef Seliger, über die Arbeit der DSAP-Mitglieder während des zweiten Weltkrieges, über die Gründung der ‚Seliger Gemeinde‘ in der Bundesrepublik Deutschland und die Fortsetzung der Arbeit der Seliger Gemeinde heute und für die Zukunft. Grußworte sprachen der Außenminister Tschechiens Tomas Petricek, der in Begleitung des Botschafters der Tschechischen Republik in Deutschland Jan Podivinsky gekommen war, um die Arbeit der Mitglieder der DSAP und ihre Fortsetzung durch die Mitglieder der Seliger Gemeinde  zu ehren. Der Reigen der Grußworte setzte sich fort mit Natascha Kohnen stellv. Bundesvorsitzende der SPD, Vladimir Spidla, Demokratische Masaryk-Aklademie und Anne Seyfferth, Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Prag. „Für mich als Koordinator der SPD-AG-Euroregion Elbe-Labe, war es eine große Ehre an diesem Festakt teilnehmen zu dürfen. Mein Dank gilt den Organisatoren, insbesondere Dr. Thomas Oellermann von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Prag, der auch Bundesvorstandsmitglied der Seliger Gemeinde ist. Glück Auf 'Seliger Gemeinde' in das nächste Jahrhundert“, fasst Klaus Fiedler zusammen. (caw/fi)