df/ck

Stollenfest in Pirna

Pirna. Bäckermeister präsentieren am 26. November um 15 Uhr auf dem Canalettomarkt in Pirna beim diesjährigen Stollenfest ihre Striezel - und natürlich ist auch der Riesenstollen dabei.

Bilder

Aus welcher Backstube kommt in diesem Jahr der beste Stollen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge? Das erfahren Naschkatzen und Interessierte am 26. November auf dem Canalettomarkt in Pirna. Ab 15 Uhr steigt an der Marktbühne das Stollenfest der Bäckerinnung. Die hatte ihre Mitglieder im Vorfeld zum freiwilligen Test ihrer Striezel aufgerufen. "23 Innungsbäcker haben insgesamt 52 Stollen eingereicht", sagt Antje Reichel, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Südsachsen. Das sei trotz derzeit wirtschaftlich schwieriger Rahmenbedingungen (Energiekrise) eine Riesen-Resonanz - gleichauf mit der Anzahl vom Vorjahr, die als bisherige Spitzenbeteiligung galt.

André Bernatzky, der Chef von der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Sachsen in Dresden, verkostete als "Stollenprüfer" alle Exemplare und inspizierte sie eingehend. Anhand von 130 vorgegeben Kriterien vergab er Punkte. Vor dem Publikum gibt der Fachmann nun die Ergebnisse des Qualitäts-Checks bekannt und wird zehn Innungsbäckern, die vor Ort ihre Backwaren präsentieren, die Urkunden mit den Prädikaten überreichen. Vorab: Die Resultate seien "einmalig" und "sehr gut", so Antje Reichel. Details werden jedoch erst beim Stollenfest verraten.

 

Riesenstollen kommt Kita "Naseweis" zugute

 

Das Stollenfest umrahmen diesmal Knirpse von der Pirnaer ASB-Kindertagesstätte "Naseweis" mit Liedern und Gedichten. Ihnen soll auch der Erlös des von Innungsobermeister Frank Gröger gebackenen Riesenstollens (1,80 lang, 12 Kilo schwer, 220 Euro Verkaufswert) zugute kommen. Die beiden Weihnachtskinder Thea und Hannes werden gemeinsam mit dem Weihnachtsmann den Rosinenstollen anschneiden und einzelne Stücke gegen eine Spende unter die Leute bringen.

Die Bäckermeister lassen am Sonnabendnachmittag übrigens nicht nur die Leute von ihrem Stollen kosten, sondern geben auch Einblicke in die Kunst des Stollenbackens. Stollenprüfer André Bernatzky verrät außerdem, wie der Stollentest funktioniert. Elastizität, Geschmack und Geruch sind nämlich nicht die einzigen Merkmale, auf die es ankommt. Mit strengem Blick schaut er, ob der Stollen seine typische Form hat, wie die Kruste beschaffen ist, wie locker der Teig ist, ob er verbrannt ist oder Risse darin sind und wie das Krumenbild aussieht. Die gleichmäßige Anordnung der Rosinen spielt genauso eine Rolle wie die richtige Menge Puderzucker. Was übrigens nach seinem Test vom Stollen übrig geblieben ist, wurde an die Pirnaer Tafel gegeben.


Meistgelesen