pm/ck

Sportler des Jahres geehrt

Freital. Auf Schloss Burgk sind am 1. Juli die Sportler des Jahres im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gekürt worden.

Bilder
Gruppenfoto mit den ausgezeichneten Sportlerinnen, Sportlern und Mannschaften im Kreis.

Gruppenfoto mit den ausgezeichneten Sportlerinnen, Sportlern und Mannschaften im Kreis.

Foto: KSB

Am 1. Juli fand auf Schloss Burgk in Freital eine Sportgala mit der Auszeichnung der »Sportler des Jahres« im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge statt. Da die Umfrage im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt worden war, sind dieses Mal die sportlichen Erfolge aus zwei Jahren gewertet worden. Es war die 27. Sport-lerumfrage dieser Art.

Wintersportler vorne

Ausgezeichnet wurden die jeweils drei bestplatzierten Kandidaten in den drei Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres. Dabei fiel auf, dass besonders die Wintersportler die schmucken Siegerpokale von SCHMEES cast Pirna abräumten.

Gleich bei ihrer ersten Teilnahme gewann Rennrodlerin Jessica Degenhardt vom RRC Altenberg. Skeleton-Ass Axel Jungk setzte sich zum dritten Mal nach 2017 und 2018 durch. Sogar zum zehnten Mal – in Folge – sicherte sich das Bobteam Francesco Friedrich (BSC Sachsen Oberbärenburg) den ersten Platz bei der Wahl zur »Mannschaft des Jahres« und bekam zusätzlich den Publikumspreis überreicht.

Über ihre zweiten Plätze freuten sich neben Skeleton-Vize-Juniorenweltmeisterin Susanne Kreher vom BSC Sachsen Oberbärenburg auch Extremsportler Kai-Uwe Lehnung, (Sebnitzer Radfahrerverein 1897/SV Grün-Weiß Pirna). Der zweite Platz in der Mannschaftswertung ging an die Tischtennis-Damen von der SG Motor Wilsdruff.


Meistgelesen