Roberto Rink

Rennrodel-Weltcup in Altenberg

Bilder
Julia Taubitz im ENSO-Eiskanal Altenberg.     Foto: Dietmar Reker

Julia Taubitz im ENSO-Eiskanal Altenberg. Foto: Dietmar Reker

Am ersten Dezember-Wochenende macht der EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup im ENSO Eiskanal von Altenberg Station. 114 Athletinnen und Athleten aus 18 Nationen werden nach dem Saisonauftakt in Innsbruck-Igls auf der osterzgebirgischen Bahn das zweite Weltcup-Rennen bestreiten. Coronabedingt werden die Läufe aber ohne Zuschauer stattfinden müssen. Zudem mussten sich alle am Weltcup beteiligten Personen einem Corona-Test unterziehen. Die Fans können per Livestream und am Fernseher mit dabei sein. Bei BSD-TV, dem neuen gemeinsamen Livestream-Portal der vier deutschen Bahnen, können alle Trainingsläufe live verfolgt werden: https://www.bsd-tv.de/#/livestream/altenberg. Darüber hinaus sind alle Entscheidungen im FIL-Livestream zu sehen: https://video.fil-luge.org/index.html. Die Doppelsitzer mit den amtierenden Weltmeistern Toni Eggert und Sascha Benecken rodeln bereits am 5. Dezember ab 9.25 Uhr den Eiskanal herunter und wollen ihre Probleme, welche sie in Innsbruck noch mit dem Startereck hatten, hier nun abstellen. Die Neu-Mamas Natalie Geisenberger und Dajana Eitberger, welche zum Saisonauftakt schon wieder auf dem Treppchen standen, werden zusammen mit Igls-Gewinnerin Julia Taubitz ebenfalls am 5. Dezember ab 12.15 Uhr wieder um die vordersten Plätze kämpfen. Am Nikolaustag geht’s dann ab 9.35 Uhr für die Herren um Felix Loch, der die Strecke in Altenberg liebt und hier schon viele Siege feiern konnte und Johannes Ludwig auf die Jagd um die schnellsten Zeiten.