cw

Rathaus wird zum Pfefferkuchenhaus

Bis 23. Dezember funkelt noch das lebendige Weihnachtsbild in Pirna
Bilder
Das Rathaus von Pirna erinnert fast an ein Märchen. Foto: Förster

Das Rathaus von Pirna erinnert fast an ein Märchen. Foto: Förster

Die aufwendig gestaltete neue Illumination des Pirnaer Rathauses, die die Südseite ab Einbruch der Dunkelheit als Pfefferkuchenhaus bzw. lebendiges Weihnachtsbild zeigt und am Wochenende für Staunen und große Begeisterung sorgte, ist noch bis zum 23. Dezember zu sehen. Durch den enormen Zuspruch präsentieren die Veranstalter des Canalettomarktes das Pirnaer Rathaus weiterhin abends als lustig-funkelndes Pfefferkuchenhaus - inklusive Schnee, Weihnachtsmann und Raupe Nimmersatt! Zum ersten Adventsleuchten in Pirna hatten die Weihnachtsmarkt-Macher von Plan de Saxe die Fassade des Verwaltungshauses in eine noch nie da gewesene zauberhafte Lichtkulisse verwandelt und ein lebendiges Weihnachtsbild an die Wand gezaubert - mit Eis und Schnee, Tannenbaum und Schneeflocken, Fensterläden als Pfefferkuchen mit Kerzen, Schneemännern und grünen Nadelbäumen, die die Fenster und Türen einfassen. Sogar der Rathausbalkon ist in das lebendige Bild eingebunden. Auf dem Sims türmt sich massenweise Schnee. Auf feuriger Sohle läuft der Weihnachtsmann an der Rathauswand entlang, und als der verschwand, begann es zu schneien, bevor sich ein grüner Wurm, die Raupe Nimmersatt, genüsslich durch den Pfefferkuchen frisst. Das erste Pirnaer Adventsleuchten auf dem Canalettomarkt  hatte am vierten Advent viele Hunderte Gäste auf Pirnas Weihnachtsmarkt gelockt - besondere die Illuminationen am Rathaus auf dem Markt  „ funkelte “ am vierten Adventswochenende besonders weihnachtlich.  (df)