cw

Rathaus erstrahlt im „Canalettoton“

Bilder
Christo war hier nicht am Werk, Das Rathaus wird renoviert. Foto: Wo

Christo war hier nicht am Werk, Das Rathaus wird renoviert. Foto: Wo

 Zum Glück gibt es Canalettos Gemälde, auf denen er auch das historische Pirnaer Rathaus verewigt hat. So weiß man heute wenigstens, wie es original  aussah. Jetzt poliert die Stadt  das Outfit des Rathauses  auf.  Fachmänner sind am Werk, die Farbe des Renaissancebaus mitsamt Rathausturm sowie des gründerzeitlichen Baus zu erneuern. Wer glaubt, Christo sei am Werk, der irrt, auch wenn das Haus jetzt verhüllt und eingerüstet ist. „In Abstimmung mit Denkmalspezialisten  und dem Kuratorium  Altstadt wird der Farbton  der Fassade Canalettos Zeiten nachempfunden“, erläutert Stadtsprecher  Thomas Gockel. Das Haus wird   dann in einem warmen Ockerton erstrahlen.  Das Rathaus selbst besteht aus zwei Baukörpern. Der prägende Teil stammt  aus der Renaissance  und reicht  von der Nord- über die Ost- nach der Südseite. Dazu  gehört auch  der  Rathausturm.  Der zweite Teil besteht aus dem Anbau von Georg Aster von 1879. Bis  Ende Oktober sollen die Baumaßnahmen, für die 80.000 Euro geplant sind, abgeschlossen sein.   Während der Bauzeit ist der Gehweg rund ums Rathaus gesperrt. Auch bei den Parkflächen gibt es Einschränkungen.  Bürgerbüro und die Verwaltung im Rathaus sind erreichbar. (caw)