cd

Motto 2015: Handwerk, Technik, Industrie

Bilder

Traditionell öffnen am zweiten Septembersonntag Orte ihre Türen, die sonst nicht so zu sehen sind.

Landkreis. Auch im Weißeritzkreis gibt es eine Reihe von solchen Sehenswürdigkeiten: Beispielsweise werden in der Wilsdruffer Möbelfabrik alte Dampfmaschinen und andere Kostbarkeiten gezeigt. Zudem stellt sich der Verein vor: 10 bis 17 Uhr. Hier wird übrigens demnächst eine große alte Dampfmaschine, die gerade in Hirschfelde demontiert wird, erwartet.

In Pesterwitz sind die St. Jakobus-Kirche und die Lucknerkapelle von 11 bis 18 Uhr offen. Ortschronist Eberhard Kammer erklärt die Geschichte. Besonderheiten weist auch die Kirche in Seifersdorf auf. Sie wurde 2012 innen vollständig renoviert. (Infos: www.kirche-oelsa-seifersdorf.de) Geöffnet ist sie von 14 bis 16 Uhr und zum Gottesdienst um 10.30 Uhr. In Freital lädt der Bergbau- und Hüttenverein von 9 bis 17 Uhr an den Weißeritzstolln ein. Das Mundloch befindet sich auf der Carl-Thieme-Straße 33. Der Stolln selber ist nicht mehr befahrbar.

Der Dreiseithof Goppeln, ein ehemaliges Rittergut, empfängt zwischen 10 und 18 Uhr Besucher. Auch die Kirche Reichstädt kann besichtigt werden, ebenso wie das benachbarte Schloss. Auch das Schloss Lauenstein ist geöffnet, hier gibt es den historischen Handwerkermarkt und am Sonntag um 11 Uhr eine Führung. www.tag-des-offenen-denkmals.de C. Dahlke Im Bild: Schloss Lauenstein: Hier gibt es u.a. einen historischen Handwerkermarkt. Foto: cda