pm/ck

Masche für Masche mit Liebe gestrickt

Pirna. Die Mitarbeiter der Wochenstation im Helios Klinikum Pirna durften sich jetzt über ein ganzen Bollerwagen voller Stricksachen für den Nachwuchs freuen. Die liebevollen Geschenke kamen aus Dresden.

Bilder
Peggy Gansauge (re.) vom Verein »Nächstenliebe und Stricken« e.V., Katrin Schäfer (Stationsleitung Wochenbettstation Helios Klinikum Pirna) und der kleine Levi Klug.

Peggy Gansauge (re.) vom Verein »Nächstenliebe und Stricken« e.V., Katrin Schäfer (Stationsleitung Wochenbettstation Helios Klinikum Pirna) und der kleine Levi Klug.

Foto: Helios Klinikum Pirna

Kommt man auf die Wochenstation des Helios Klinikums Pirna, findet man dort viel Liebevolles. Darunter gestrickte Kleinigkeiten, die für den Nachwuchs überreicht werden. Diese werden unter anderem vom Dresdner Verein »Nächstenliebe & Stricken« e.V. zur Verfügung gestellt.

Der im Jahr 2017 gegründete Verein besteht aus zahlreichen Häkel-, Spinn- und Strickenthusiasten. »Wir stricken, häkeln und nähen vor allem für Kinder«, so Peggy Gansauge, Mitglied des Vereins. Dabei erhalten sie Wolle und Stoffe von Unterstützern aus ganz Deutschland und Österreich. Die fertigen Kleidungsstücke spendet der Verein dann an Obdachlosenheime, Kliniken oder Kinderheime. »Es sind Geschenke für Kinder, die vielleicht nicht so viel haben, wie andere.«

Zuletzt hatte der Verein 2020 ein großes Paket gestrickter, gehäkelter oder genähter Kleidungsstücke für Neugeborene und sogar Mützchen und Söckchen für Frühchen vorbeigebracht. Durch das damalige Besuchsverbot konnte die Überraschung jedoch nicht persönlich abgegeben werden. In diesem Jahr darf sich Levi Klug als Erster über ein kleines Präsent freuen. Er kam am Nikolaustag im Pirnaer Klinikum zur Welt.

»Wir freuen uns sehr über die liebevoll hergestellten Kleidungsstücke und Decken«, sagt Katrin Schäfer, Stationsleiterin der Wochenstation. »Es sind so viele tolle Sachen dabei, dafür müssen wir erst einmal Platz schaffen.«


Meistgelesen