df/ck

Lichtenhainer Blumenfest: »Hurra – Wir sind wieder da!«

Sebnitz. Nach zweijähriger coronabedingter Pause steigt am 17. September endlich wieder das Lichtenhainer Blumenfest.

Bilder

Dahlienblüten sind eine Augenweide. Erstrecht, wenn mehr als 14.000 Blumen als exzellent gestaltete Motive auf geschmückten Pferdewagen durch den Sebnitzer Ortsteil Lichtenhain rollen und das »Fußvolk« – passend dazu ebenso mit Blumen geschmückt – winkend und fröhlich nebenher stolziert. Das farbenfrohe Ereignis ist am 17. September Höhepunkt des Lichtenhainer Blumenfestes. Um 15.30 Uhr beginnt der Festumzug unter dem Motto »Hurra – Wir sind wieder da!«.

»Wir wollen die Tradition nicht sterben lassen«, erklärt Vereinschef Uwe Kunath. Trotz immer schwieriger werdender Umstände hätten die Mitglieder des Heimatvereins weder Kosten noch Mühen gescheut und »viel Herzblut« investiert, um das Fest nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause wieder auf die Beine zu stellen. Immer aufwendiger und kostspieliger sei das Beschaffen der Blüten. Dahlienzüchter aus der Region hätten ihre Familienbetriebe altersbedingt geschlossen. In diesem Jahr hätte der Verein die Blüten über einen Großhändler geordert, der sie vorwiegend aus Holland bezieht. Jedoch sind auch die Preise für die Blumen enorm gestiegen, so Kunath. Erstmals in der Geschichte des Blumenfestes werden die insgesamt acht Wagen-Motive mit einer größeren Anzahl von Gerbera-Blüten bestückt.

Bereits ab 7 Uhr morgens sind die Lichtenhainer am 17. September fleißig und schmücken die Wagen der Gespanne. Dutzende liebevoll attraktiv gestaltete Motive mit tausenden Blüten werden dann am Nachmittag in einem Spalier der Besucher, die den Straßenrand säumen, im Oberdorf vorbeiziehen. Treffpunkt und Start zum Umzug ist an der alten Kälberanlage. Dann geht es über den Ulbersdorfer Weg in die Neue Straße, die Hauptstraße entlang und schließlich zum Festplatz. Mit dabei sind zwei Kapellen, die zünftige Musik spielen.

Der Heimatverein hat aber auch sonst zum Fest einiges auf die Beine gestellt. Breits am 16. September geht es los. Um 19 Uhr ertönt Böhmische Blasmusik im Festzelt. Ab 21 Uhr steigt die Partynacht mit Tanz, gestaltet von DJ Ohrkan. Am 17. September herrscht ab 12 Uhr Treiben auf dem Festplatz und ab 14 Uhr gibt es Spielspaß für Kinder. Am Abend führt die Kulturgruppe des Heimatvereins ein amüsantes Programm auf, bevor dann Besucher bis in die Nacht das Tanzbein schwingen können.