df/ck

Letzte »Hohnsteiner Bergsommer Abende«

Hohnstein. Kletterlegende Bernd Arnold und seine Familie präsentieren zum letzten Mal die Reihe vom 7. bis 9. Juli im Max-Jacob-Theater.

Bilder
Bergsteiger Bernd Arnold

Bergsteiger Bernd Arnold

Foto: Marko Förster

Kletterlegende Bernd Arnold (75) und seine Familie präsentieren vom 7. bis 9. Juli in der Burgstadt letztmalig ihre Reihe »Hohnsteiner Bergsommer Abend«. Die hat der bekannte Bergsteiger unter das Motto »Höchstleistung?« gestellt. Jeweils ab 20 Uhr finden die Veranstaltungen im Max-Jacob-Theater statt. Der Eintritt beträgt je 15 Euro.

Am 7. Juli liest Autor Peter Brunnert aus seinem Buch »Barfuß im Sand«. Es wird eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Burg Hohnstein.

»Höchstleistungen im historischen Wandel des Elbsandsteinkletterns« lautet das Thema, zu dem Berghistoriker Joachim Schindler am 8. Juli spricht. Außerdem ist (Extrem-)Bergsteiger, Autor, Regisseur und Dramaturg Malte Roeper zu Gast. Er stellt sein Buch »Eine kleine Geschichte des Bergsteigens« vor und berichtet von der Erstbesteigung des Mont Blanc zum Free Solo am El Capitan.

Um »Höchstleistung im internationalen Bergsport« dreht sich alles am 9. Juli in einem Vortrag von Ralph Stöhr, Redakteur und Textchef des Magazins »klettern«. Außerdem äußert Andi Dick, freier Journalist, Fotograf und Bergführer, Gedanken zu Höchstleistung und Wettbewerb »Besser als ich«. Zwischendurch versprechen Helena (Gesang), Olaf (Kontrabass) und Tec (Klavier) musikalische Höchstleistungen.

Wenn die »Hohnsteiner Bergsommer Abende« über die Bühne gehen, schwingt bei Naturfreund Bernd Arnold etwas Wehmut mit. »Mit dem Diesjährigen setzen wir einen Schlusspunkt. Über Jahrzehnte hinweg haben wir uns mit Begeisterung bemüht, verschiedenste Themen rund um den Bergsport allen Interessierten nahe zu bringen.« Das soll auch bei der letzten Auflage so sein.