Daniel Förster

Kunst in Pirnas kleinstem Laden

Ehefrau von Schauspieler und TV-Arzt Sigmar Solbach zeigt ihre Malereien in Pirna.
Bilder

Die Ehefrau von Schauspieler und TV-Arzt Sigmar Solbach, Claudia Solbach, zeigt derzeit ihre extravagante Kunst, darunter viele Malereien in Pirna. Für ihre Mini-Galerie hat sich die prominente Künstlerin Pirnas wohl kleinstes Lädchen ausgesucht, welches sich in der Dohnaischen Straße 62 befindet und nur knapp 13 Quadratmeter misst. Neben Claudia Solbach aus München hat die Dresdnerin Brigit Kretzschmar das einstige Mini-Zeitungsgeschäft in Beschlag genommen. Die Schau soll mindestens bis zum 16. Januar zu sehen sein. In der winzigen Galerie fällt auf, die Kreationen der beiden haben etwas Extravagantes, Außergewöhnliches. Ausgestellt sind auf der einen Seite teils äußerst filigran gemalte Bilder von Claudia Solbach (Augenblicke-Art). Ihre Motive schmücken auch Designer-Handtaschen, Brillenetuis, Kulturbeutel, Rucksäcke oder Postkarten, Notizblöcke. Auf der anderen Seite wird Poesie bzw. Gestaltetes von Brigit Kretzschmar (Poesiewerkstatt) zur Schau gestellt. Frau von "Dr. Stefan Frank" Claudia Solbach genießt durchaus Prominenten-Status. Seit 20 Jahren ist sie die bessere Hälfte von Schauspieler Sigmar Solbach. Der 75-Jährige dürfte einem breiten Publikum als Dr. Stefan Frank in der Fernsehserie „Der Arzt, dem die Frauen vertrauen“ oder von Rollen in „Das Traumschiff“ und „Rosamunde Pilcher“ bekannt sein. Die ehemalige Maskenbildnerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie sowie Buchautorin gibt sich seit 2017 vollkommen ihrer Leidenschaft hin und widmet sich vor allem der Malerei, bevorzugt dabei Menschen und Gesichter, aber auch der Lyrik. Die Co-Ausstellerin Brigit Kretzschmar, selbständig und Inhaberin eines Reisebüros in Dresden ist Autorin von Gedichten, Kurzgeschichten und Märchen sowie Gestalterin. Die 58-Jährige hat beispielsweise das Kalenderbuch „Ein Jahr ist mehr als 365 Tage“ herausgegeben, welches liebevoll von Claudia Solbach illustriert worden ist. Kleinstes Geschäft Pirnas „Das kleinste Geschäft Pirnas“ – wie es Manfred Sieber gern bezeichnete - stand seit dem Sommer leer. Reichlich 25 Jahre lang hatte der Neustädter dort Zeitungen, Zeitschriften, Ansichts- und Glückwunschkarten, antiquarische Bücher sowie Sammler-Briefmarken verkauft. Wer die Werke von Claudia Solbach (www.augenblicke-art.de) und Birgit Kretzschmar (www.poesiewerkstatt.net) sehen möchte, wendet sich an Ulrike Schleicher aus Pirna, Initiatorin der Mini-Galerie: 0170/5307864.