caw/fi/ck

Integratives Ferienlager kann starten

Pirna/Decin. Die Spendengelder für zwei Projekte im Roma-Zentrum Decin - das Kinderferienlager und der Besuch der Roma-Gedenkstätte in Lety - sind angekommen.

Bilder
Klaus Fiedler (vorn li.) übergab Miroslav Grajcar die Spendengelder, worüber sich die Kinder im Zentrum natürlich sehr freuten.

Klaus Fiedler (vorn li.) übergab Miroslav Grajcar die Spendengelder, worüber sich die Kinder im Zentrum natürlich sehr freuten.

Foto: Privat

Auf seinen langjährigen Partner, die SPD-AG Euroregion Elbe-Labe, kann das Roma-Zentrum Decin auch in diesem Jahr zählen. AG-Koordinator Klaus Fiedler machte sich vor wenigen Tagen auf den Weg nach Decin und übergab an seinen Partner im Roma-Zentrum, Miroslav Grajcar, 2.400 Euro.

Nach zwei Jahren Corona-Pause wird es wieder für 22 Kinder plus Betreuer ab 8. August eine erlebnisreiche Ferienwoche mitten in der Natur in Jilove (Eula) geben. Das Team im Roma-Zentrum bereitet sich auf das Ferienlager 2022 intensiv vor. Davon konnte sich auch Klaus Fiedler bei seinem Besuch in Decin überzeugen. "Endlich, nach zwei Jahren, ist wieder ein Ferienlager möglich. Ich freue mich mit dem Leiter des Roma-Zentrums, ‚Kamarad' Miroslav Grajcar, auf den Besuch im Waldferienlager", so Klaus Fiedler und dankt zusammen mit Miroslav den vor allem deutschen Spendern für ihren Beitrag zum Gelingen des integrativen Kinderferienlagers.

Am 2. August dann, zum EU-Gedenktag für die ermordeten Roma und Sinti in Europa, werden der Leiter des Roma-Zentrums Decin, Grajcar, und der Koordinator der SPD-AG, Klaus Fiedler, die Roma Gedenkstätte in Lety besuchen. Mit einem Blumengebinde an der Gedenkstätte soll an den Holocaust erinnert werden.

 

Spenden für die soziale Arbeit im Roma-Zentrum können an die Ostsächsische Sparkasse Dresden, Konto-Inhaber: Impreuna e.V., IBAN: DE38 8505 0300 3120 0014 13, Betreff: Roma-Projekt, überwiesen werden.