cw

Hunderte Reisende in Pirna gestrandet

Baggerbrand legte Bahnstrecke Pirna- Bad Schandau lahm
Bilder

Hunderte bahnreisende Ausflügler und viele Urlauber  sind in Pirna „gestrandet“. Hunderte Menschen, die in die Sächsische Schweiz wollen, sitzen in Mittagshitze auf dem Busbahnhof fest und sind verärgert. Die Busse vom Schienenersatzverkehr  waren überfüllt. Der ZOB ist voller Menschen, sobald ein Bus vom Notverkehr vorfährt drängen sich die Leute in das Fahrzeug, das dann völlig überfüllt losfährt.  Viele unwissende Leute sind über das Chaos verärgert und schimpfen auf die Deutsche Bahn. Auf der Bahnstrecke (Höhe Bahnkilometer 43,8) zwischen Pirna und Bad Schandau ist heute, am Samstagmorgen (16. Juni), gegen 8 Uhr ein Bagger auf dem elbseitigen Gleis abgebrannt. Die Streckensperrung wurde am Mittag 12 Uhr aufgehoben. Die Züge rollen wieder an! Bis der Verkehr wieder normal läuft, dauert es noch. Die Bahn hatte gegen 9.30 Uhr begonnen, einen Schienenersatzverkehr einzurichten. Seitdem wurde der Zustrom der Menschen immer größer. (df)