pm/ck

Hilfe für die Sächsische Schweiz

Sächsische Schweiz. Nicht nur Einwohner, auch Touristen und Unternehmen wollen die Sächsische Schweiz in ihrer aktuellen Lage mit Spenden unterstützen.

Bilder
Gemeinsam mit Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht besuchte Ministerpräsident Michael Kretschmer am Montagnachmittag das Waldbrandgebiet in der Sächsischen Schweiz und informierte sich über den Einsatz der Bundeswehr sowie die aktuelle Waldbrandlage.

Gemeinsam mit Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht besuchte Ministerpräsident Michael Kretschmer am Montagnachmittag das Waldbrandgebiet in der Sächsischen Schweiz und informierte sich über den Einsatz der Bundeswehr sowie die aktuelle Waldbrandlage.

Foto: M. Förster

Seit Beginn des Waldbrandes in der Hinteren Sächsischen Schweiz verzeichnet der Krisenstab des Landratsamtes eine überwältigende Spendenbereitschaft. Einwohner, Touristen aber auch Unternehmen möchten helfen, die Situation mit Sach- und Geldspenden zu bewältigen. Die folgenden Möglichkeiten zur Unterstützung gibt es derzeit:

 

Sachspenden (Getränke und Lebensmittel für die Versorgung der Einsatzkräfte) nimmt die Stadtverwaltung Bad Schandau entgegen:

Mail: brandschutz@stadt-badschandau.de, Tel. 035022/501121

 

Geldspenden für die Unterstützung der freiwilligen Feuerwehren: 

Kontoinhaber: Stadtverwaltung Bad Schandau

IBAN: DE30 8505 0300 3000 0300 17

Kreditinstitut: Ostsächsische Sparkasse Dresden

Betreff: Waldbrand Winterberg

 

Geldspenden für Maßnahmen Landschaftspflege & Naturschutz: 

Kontoinhaber: Verein der Freunde des Nationalparks Sächsische Schweiz

IBAN: DE77 8505 0300 3100 0611 00

Kreditinstitut: Ostsächsische Sparkasse Dresden

Betreff: Waldbrand Winterberg

Das Ausstellen einer Spendenquittung ist auf Wunsch möglich.

 

Derzeit sind täglich über 500 ehrenamtliche Einsatzkräfte vor Ort um den Waldbrand in der Hinteren Sächsischen Schweiz zu bekämpfen. Die Löscharbeiten und die weiteren Maßnahmen zur Eindämmung des Brandes stellen die Kameradinnen und Kameraden dabei täglich vor neue Herausforderungen. Dennoch sind die Leistungsbereitschaft und das Engagement der Einsatzkräfte unermüdlich.