caw/fi/ck

Herzerfrischender Neujahrsempfang

Königstein. Nach zwei Jahren Corona-Pause fand 2023 wieder ein Neujahrsempfang im Königsteiner Treff-Punkt statt. Auch Gäste aus der tschechischen Partnerstadt waren mit dabei.

Bilder

Endlich: Nach zwei Corona-Jahren, in denen pausiert werden musste, gab es diesmal wieder einen Neujahrsempfang im Königsteiner Treff-Punkt. Und er war eine Augenweide für die Teilnehmer. Königsteins Bürgermeister Tobias Kummer hatte sich etwas Besonderes einfallen lassen und "Arnold Bösewetter" (Künstlername) engagiert. Dieser erfreute mit seinen herzerfrischenden Darbietungen die Gäste und erntete damit viel Applaus. Zuvor hieß das Stadtoberhaupt seine vielen Gäste noch herzlich willkommen. Zahlreich war auch die tschechische Partnerstadt Türmitz (Trmice) mit Bürgermeisterin Jana Oubrechtova vertreten, um mit dem Bürgermeister von Königstein auf weitere gute Zusammenarbeit anzustoßen.

Kummer zog an diesen Abend eine positive Bilanz für Königstein in 2022 und bedankte sich bei allen Bürgern, die daran Anteil hatten. "Allerdings ist auch in unserer Stadt einiges verbesserungswürdig", mahnte der Bürgermeister an und ergänzte: "Im gemeinsamen Handeln liegt unsere Stärke." Die sonst so zahlreichen Grußworte reduzierten sich auf einen Beitrag von Klaus Fiedler, dem Pirnaer Vertreter der SPD-AG Euroregion Elbe-Labe. Er teilte neben guten Wünschen mit, dass die 18. deutsch-tschechische Freundschaftswanderung in diesem Jahr am 9. September vom Bahnhof Holzhau startet - mit Ziel Bahnhof Moldau (Moldava). Musikalisch umrahmt wurde dieser denkwürdige Neujahrsempfang vom Kantor Eckhard Pätzold und Thomas Ranft.


Meistgelesen