gb

Gold auch im Vierer?

Den Rekord kann Francesco »Franz« Friedrich keiner mehr nehmen: Zum sechsten Mal in Folge Weltmeister im Zweierbob! Am Sonntag könnte er seinen nächsten Titel sichern.
Bilder
Thorsten Margis (li.) und Francesco Friedrich jubeln über ihren sechsten WM-Titel in Folge. Foto: D. Förster

Thorsten Margis (li.) und Francesco Friedrich jubeln über ihren sechsten WM-Titel in Folge. Foto: D. Förster

Am vergangenen Wochenende gab es nur Superlative für »Franz« aus Pirna. Neben dem neuen WM-Titel-Rekord stellte er am vergangenen Samstag, 22. Februar, zusammen mit seinem Anschieber Thorsten Margis (SV Halle) mit 54.00 Sekunden eine neue Bestmarke auf der Altenberger Bahn auf. Mit 1,65 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierten Lochner (BC Stuttgart Solitude)/Weber (BSC Winterberg) erzielte er zudem den größten Vorsprung seiner WM-Läufe. Auf dem Bronzerang landeten die Letten Kibermanis/Miknis. Somit blieben für die Lokalmatadoren Nico Walther und Richard Oelsner (beide BSC Sachsen Oberbärenburg) nur die undankbaren Plätze vier und fünf. Sie bekommen aber im Viererbob auf ihrer Heimbahn eine neue Chance. Für Sonntag, 1. März ab 13 Uhr, heißt es jetzt noch einmal Daumen drücken. Dann wird der Vierer des Bobteams Friedrich, bestehend aus Francesco, Candy Bauer, Martin Grothkopp und Alexander Schüller im dritten und vierten Rennlauf zur Jagd auf Gold ansetzen. Das wäre nach 2017 und 2019 schon ihr dritter WM-Titel im Viererbob. (pm) Wir drücken alle Daumen!