df/ck

Friedenslicht kommt am 3. Advent an

Thürmsdorf. Am 11. Dezember kommt das Friedenslicht aus Bethlehem in der Sächsischen Schweiz an - Interessierte sind eingeladen, es sich nach einem Gottesdienst mit nach Hause zu nehmen.

Bilder
Einzigartig in der Sächsischen Schweiz: Das Friedenslicht aus Bethlehem wird an der Malerwegskapelle in Thürmsdorf ausgegeben.

Einzigartig in der Sächsischen Schweiz: Das Friedenslicht aus Bethlehem wird an der Malerwegskapelle in Thürmsdorf ausgegeben.

Foto: Daniel Förster

Das Friedenslicht aus Bethlehem – das weihnachtliche Symbol schlechthin – wird am dritten Advent (11. Dezember) in der Sächsischen Schweiz ankommen und in traumhaftem Ambiente an der Malerwegskapelle in Thürmsdorf (Gemeinde Struppen) weitergegeben. Und das unter freiem Himmel vor dem ehemaligen Biedermann-Mausoleum nahe dem Thürmsdorfer Schloss. Zunächst lädt der Heimatverein spätestens ab 16 Uhr zum Glühweinplausch an das Schloss Thürmsdorf. Die Mitglieder stehen bereits ab 11 Uhr bereit, um Gäste zu bewirten. Diese können es sich dann in einer Märchenscheune gemütlich machen.

Um 18 Uhr beginnt die ökumenische Andacht bzw. der Gottesdienst an der Alexander-Thiele-Aussicht an der Malerwegskapelle. Nach der Andacht und Worten des Nachdenkens von Struppens Pfarrer Andreas Günzel können Familien und Interessierte in die geweihte Wanderkapelle gehen, um dort das Licht ihrer eigenen Kerzen oder Laternen zu entzünden und so das Friedenslicht mit nach Hause in ihre Häuser zu nehmen.


Meistgelesen