df/ck

Festkonzert zum 300. Todestag von Johann Kuhnau

Geising. Der Dresdner Diplom-Kirchenmusiker & Kantor Roy Heyne und der Leipziger Musikwissenschaftler Hagen Kunze gedenken dem in Geising geborenen Komponisten.

Bilder
Kantor Roy Heyne an der historischen Ranfft-Orgel von 1757 in der ev.-luth. Stadtkirche Geising.

Kantor Roy Heyne an der historischen Ranfft-Orgel von 1757 in der ev.-luth. Stadtkirche Geising.

Foto: Daniel Förster

Mit einem Konzert samt Vortrag für Johann Kuhnau – ein berühmter Sohn des Altenberger Stadtteils Geising – gedenken am 5. Juni, zu dessen 300. Todestag, der in Dresden beheimatete Organist Roy Heyne und der in Leipzig lebende Musikwissenschaftler Hagen Kunze dem Komponisten des Barock und Leipziger Thomaskantor, der am 6. April 1660 in Geising geboren wurde.

Der etwa 90-minütige Festakt beginnt um 17 Uhr in der evangelischen Stadtkirche, der Eintritt ist frei. An der historischen Ranfft-Orgel von 1757 spielt der Dresdner Diplom-Kirchenmusiker und Kantor Roy Heyne eine Auswahl von Kuhnaus Orgel- bzw. Klaviermusik.

Johann Kuhnau – verstorben am 5. Juni 1722 in Leipzig – war Sohn des Tischlers Barthel Kuhn und seiner Frau Susanna in Geising und als Thomaskantor in Leipzig Vorgänger von Johann Sebastian Bach. Der deutsche Komponist, Organist, Musiktheoretiker, Schriftsteller und Universalgelehrte galt als sehr talentiert, genoss hohes Ansehen und wurde besonders durch seine Werke für Tasteninstrumente überregional bekannt.